ANZEIGE

Für Ihren Erfolg

Das Evernote-Durchstarter-System: In 7 Schritten zur funktionierenden Notizenorganisation in Evernote

Neue Linktipps für Sie

Folgen Sie uns

Buchtipps für Ihren Erfolg

B2B Werbung

Effizient arbeiten und Kosten einsparen – strategisch indirekter Einkauf

Strategisch indirekter Einkauf

Als Unternehmer steht die Einsparung von Kosten stets im Fokus. Dies ist auch der Grund, warum immer mehr besonderen Wert auf einen indirekten Einkauf legen. Diese Art wird ebenfalls Indirect Procurement genannt.

Weiterlesen ...

Existenzgründung durch Unternehmensübernahme – Chancen und Risiken im Vergleich zur Neugründung

Existenzgründung durch Unternehmensübernahme als Alternative zur Neugründung

Beim Stichwort Existenzgründung kommt meist spontan eine Neugründung in den Sinn. Doch eine oft übersehene Alternative ist die Übernahme eines bestehenden Unternehmens, z.B. im Rahmen einer Nachfolgeregelung. Im Vergleich zur Neugründung bietet eine Unternehmensübernahme konkrete Vorteile, allerdings auch spezifische Risiken.

Weiterlesen ...

Das Orbit-Modell: So heben Unternehmen in Zukunft ab

Orbit-Modell Unternehmensorganisation

Rasante technologische, ökonomische und gesellschaftliche Veränderungen zwingen die Unternehmen zum raschen Handeln. Bremsende Strukturen kann sich kein einziger Anbieter noch länger leisten. Neue Organisationsformen sind heute ein Muss.

Weiterlesen ...

Komplexität in der Customer Journey erfolgreich managen

Komplexität in der Customer Journey erfolgreich managen

Führungskräfte bezeichnen die wachsende Komplexität als grosse Erschwernis für eine erfolgreiche Marktbearbeitung. Wie mit der Komplexität systematisch umgegangen werden kann, zeigt dieser Beitrag.

Weiterlesen ...

Agilität - Unternehmen bewegen

Die Begriffe „Agilität“ und „agil“ sind in aller Munde. Wen betrifft das Thema Agilität? Bewegen sich Unternehmen erst jetzt oder was ist tatsächlich neu und nützlich? Was sind Merkmale eines modernen, an den Bedürfnissen der Zukunft orientierten Unternehmens und was sind dafür unabdingbare Voraussetzungen? Diese und weitere Fragen gelten ebenso für die  erfolgreiche „agile Transformation“.

Weiterlesen ...

Agile Unternehmensentwicklung mit dem neuen St. Galler Denk- und Wissensnavigator

St. Galler Denk- und Wissensnavigator

Industrie 4.0, Open Space, agile Arbeitswelten, digitale Transformation –  Schlagworte, über die schon viel geschrieben wurde. Aber wie sollen Unternehmensentwickler, HR-Manager und Geschäftsführer dem unaufhaltsamen Wandel begegnen? 

Weiterlesen ...

Existenzgründung als Solo-Unternehmer mit einem Online-Business – auch Online-Geschäftsmodelle haben laufende Kosten

Existenzgründung mit einem Online-Business

Das Internet bietet unzählige Möglichkeiten, um sich als Solo-Unternehmer selbständig zu machen. Der Vorteil: die Kosten einer klassischen Existenzgründung fallen dabei weg. Dennoch sollte man ein paar finanzielle Aspekte beachten.

Weiterlesen ...

Digitalisierung: Stiefkind des Innovationsmanagements

Digitalisierung: Stiefkind des Innovationsmanagements

Eigentlich scheinen das Innovationsmanagement und die Digitalisierung Seelenverwandte zu sein. Schließlich geht es im ersten Fall um die systematische Planung, Steuerung sowie Kontrolle von neuen Ideen in Organisationen aller Art. Was läge näher als auf die Digitalisierung zu vertrauen, die für die umfassendsten technologischen Neuerungen der letzten 30 Jahre steht?

Weiterlesen ...

Die wichtigsten agilen Arbeitsmethoden – und wie ihre Einführung gelingt

Die wichtigsten agilen Arbeitsmethoden – und wie ihre Einführung gelingt

Wer sein Unternehmen für die Erfordernisse der Zukunft fit machen will, sollte sich zuvorderst mit agilen Arbeitsmethoden befassen. Sie sind längst etabliert, werden aber noch immer viel zu selten genutzt.

Weiterlesen ...

#Minus50: Die Formel für weniger administrativen Ballast und Bürobürokratie

Ballast durch zu viele Regeln, Vorschriften und Bürokratie abbauen

Agiler, digitaler, innovativer: Das sind Hauptaspekte, um als Unternehmen die Zukunft erreichen zu können. Doch die Mitarbeiter ertrinken in Bürokratie. Um Zeit und Raum für Neues zu haben, muss man sich also zunächst von Altlasten trennen. Minus50 setzt genau an diesem Punkt an und will sagen: Fünfzig Prozent weniger Administration, Formularwesen und Genehmigungsverfahren.

Weiterlesen ...

Marketingtrend Plastikkarte: subtile Möglichkeit zur Kundenbindung

Plastikkarten sind vielseitig: Geschenkkarte zur Kundenbindung, Zugangssystem, Bezahlsystem

Plastikkaten sind vielfältig einsetzbar und haben sich schon lange für verschiedene Zwecke bewährt. Zahlreiche Unternehmen setzen die praktischen Karten im B2C-Marketing ein. 

Weiterlesen ...

Ein neues Berufsbild: Der interne Touchpoint Manager

Interne Touchpointmanager als Brückenbauer für bessere Kooperation und Kommunikation in Unternehmen

Organisationen der Zukunft sind nicht nur geprägt von einem hohen Digitalisierungsgrad und einer Kultur, die den ständigen Wandel begünstigt, sondern auch von Kollaboration und Wertschöpfungsnetzen. Hierzu werden Brückenbauer benötigt, die Verbindungen schaffen. Der interne Touchpoint Manager ist ein solches Bindeglied.

Weiterlesen ...

Was 2018 wichtig ist: Millennials als Digitaltransformierer

Millenials treiben die ditgitale Transformation in Unternehmen

Rezepte für die digitale Transformation: auch 2018 der ganz große Hype. Tools, Methoden und Vorgehensweisen machen die Runde. Welche Rolle die ambitionierte junge Generation in etablierten Organisationen beim dringend notwendigen Wandlungsprozess spielen könnte, kommt in der breiten Diskussion allerdings viel zu kurz. 

Weiterlesen ...

Erfolg ist planbar - was den modernen Unternehmer ausmacht

Eine Unternehmensgründung kann heute auf verschiedenen Wegen erfolgen; vom Freiberufler über ein partnerschaftliches Startup-Unternehmen bis hin zur Gründung aus Komponenten ist vieles möglich. Wer heute ein Unternehmen gründet, sollte sich der Tatsache bewusst sein, dass sich die Zeiten massiv geändert haben und der Gründer bzw. die Gründerin sich heute völlig neuen Herausforderungen gegenüberstellen muss als vor 50 Jahren.

Weiterlesen ...

Wie viele Unternehmen haben eine Strategie?

Wenn auf die Frage nach der Unternehmensstrategie Gelächter folgt

Vor einigen Jahren verbrachte ich einen Teil meiner Wochenenden in einer Fortbildung. In einer dieser Vorlesungen ging es um Exitstrategien von Investoren. Der Referent war gut. Er schaffte es, uns an einem wunderschönen sommerlichen Samstagnachmittag wach zu halten. Dann fragte er uns:

„Wie viele von Ihnen arbeiten in einem Unternehmen das eine Strategie hat?“

Weiterlesen ...

Gründen mit Komponenten: Einfach, flexibel und günstig ein Unternehmen aufbauen

Gründen mit Komponenten: Einfach, flexibel und günstig Unternehmen aufbauen

Die Existenzgründung liegt voll im Trend. Vom Silicon Valley bis in die deutschen Großstädte sind alle im Gründungsfieber. Und das aus gutem Grund! Der Aufbau eines eigenen Unternehmens war nie so einfach wie heute.

Weiterlesen ...

Mit Controlling von der Gründung zum Erfolg

Die Gründung des eigenen Unternehmens ist eine aufregende Zeit voller Entscheidungen und Risiken. Jeder Schritt muss sorgfältig abgewogen werden. Spontane Entscheidungen aus dem Bauch heraus können schnell teuer und unter Umständen sogar fatal für das Startup sein. Um das zu verhindern, müssen alle wichtigen Entscheidungen analysiert und bewertet werden. Nur dann dienen sie den Zielen des Unternehmens.

Weiterlesen ...

Was Führungskräfte von Millennials lernen können

Die Generation Y wandelt sich zunehmend zum Transformer von Kaufverhalten und Unternehmenskultur. „Den“ Ysiloner oder „die“ Digital Native gibt es natürlich nicht. Doch in punkto Feedback und Scheitern haben sie vieles gemeinsam. Für Anbieter und Arbeitgeber ist es wichtig zu wissen, warum.

Weiterlesen ...

HR-Prozesse: Zeitersparnis und Sicherheit durch Softwarelösungen

Die Arbeit der Personalbereiche ist „People Business“. Daher besteht oft eine gewisse Hemmschwelle, hier Effizienzsteigerungen und Prozessoptimierungen in vollem Umfang umzusetzen. Doch auch im HR-Bereich gibt es zahlreiche Standard- und Routineprozesse, die bereits heute durch Software sicher und zuverlässig unterstützt werden können.

Weiterlesen ...

Büroorganisation: Schritt für Schritt zum effizienten Workflow

Auch ein aufgeräumter Schreibtisch gehört zu einer guten Büroorganisation

Ganz ohne Büroarbeit kommt kein Unternehmen aus. Im Office müssen Rechnungen bearbeitet, Angebote erstellt und Projekte überwacht werden. Um nur wenige Aufgaben zu nennen. Dabei fällt es vielen Betrieben schwer, Ordnung in die Papierflut zu bringen und einen effizienten Workflow zu gewährleisten. Mit den hier arrangierten Tipps wird die Büroorganisation optimiert.

Weiterlesen ...

Meetings effizienter gestalten - die 5 Top Tipps zur Vorbereitung

An ihnen führt  kein Weg vorbei - Meetings sind eine der am häufigsten genutzten Kommunikationsformen in Unternehmen. Zwar werden die meisten Informationen heute per e-Mail, Textnachricht und in Telefonaten vermittelt, doch dabei besteht die Gefahr, dass in der Kommunikation vieles verloren geht oder länger dauert als im direkten Austausch. Meetings bieten den Rahmen sich auszutauschen, Inhalte beizusteuern und im Dialog Lösungen zu finden.

Weiterlesen ...

Vom Fotograf zum Coach und Unternehmer - Calvin Hollywood im Interview

Calvin Hollywood - der Fotograf, Unternehmer und Coach im InterviewCalvin Hollywood – der Name ist inzwischen nicht nur Fotografen ein Begriff. Der vielseitige Unternehmer aus Leidenschaft gibt sein Wissen inzwischen als Coach, Trainer, Autor und Vortragsredner auf allen Kanälen weiter. Dabei setzt er sehr stark auf Social Media, wo er auf eine treue Fangemeinde zählen kann. Im Interview mit Managementportal.de erzählt er, wie es zu dieser Entwicklung kam und was seiner Meinung nach einen erfolgreichen Unternehmer ausmacht. Dazu gibt er Tipps, wie jedes Unternehmen in Social Media Bereich Fuß fassen kann.

 

Weiterlesen ...

Was Lego mit einem alten DDR-Spruch und aktuellen Managementpraktiken zu tun hat

Was Lego mit einem alten DDR-Spruch und modernen Managementpraktiken zu tun hat

Mein Sohn ist Lego-Fan. Er baut stundenlang mit viel Hingabe an seinen Meisterwerken. Letztens habe ich dabei erstaunliche Parallelen zu einem alten Spruch aus der DDR und zu immer noch weit verbreiteten Managementpraktiken festgestellt.

Weiterlesen ...

Heute außer Betrieb

Was passiert wenn mehrere Komponenten eines Systems gleichzeitig außer Betrieb sindMein Erlebnis vom letzten Sonntag lässt mich mal wieder an den Fähigkeiten des Hochtechnologiestandortes Deutschland zweifeln. Alles wird für ein nahtloses Kundenerlebnis präzise entwickelt – und dann bricht das ganze System durch fehlende Abstimmung komplett zusammen. Ein System ist immer noch mehr als die Summe seiner Teile. Doch die einzelnen Systemkomponenten vergessen das gern.

Weiterlesen ...

Von Strategien und mentale Boxen

Warum Denken in mentalen Boxen nicht zu neuen Strategien führt

Schon vor einiger Zeit bin ich in meiner Lektüre auf zwei sehr unterschiedliche Aussagen über den Zusammenhang von guten Strategien und mentalen Boxen gestoßen. Trotzdem passen sie sehr gut zusammen. Sie beschreiben das Problem, dass wir allzu leicht auf unsere vorhandenen Denkmuster und Erfahrungen zurückgreifen.

Weiterlesen ...

Ist Ihr Unternehmen ein Ozelot?

Unternehmen ohne Alleinstellungsmerkmal beim Kundennutzen sind wie Ozelots

Als Kind habe ich gern die Tiersendungen mit Professor Grzimek angesehen. Ein Satz von ihm ist mir dabei in Erinnerung geblieben – damals wohl weil ich ihn so lustig fand. Heute hat dieser Spruch für mich eine viel größere Bedeutung. Er ist nicht nur ein toller Running Gag, sondern auch eine zutreffende Analogie für das Wirtschaftsleben.

Weiterlesen ...

Von Hämmern und Nägeln, Problemen, Erfahrungen und Lösungen

Wenn das einzige Werkzeug ein Hammer ist, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel

Wenn wir vor einem Problem stehen, greifen wir alle auf frühere Erfahrungen mit ähnlichen Situationen zurück. Das ist oft ein effektiver Ansatz. Aber es ist nicht immer der beste. Es kann auch riskant sein, sich zu sehr auf Erfahrungen zu verlassen.

Weiterlesen ...

Haben Sie schon Ihr Fehlerportfolio erstellt?

Kennen Sie ein Fehlerportfolio oder Fehlerresümee?
Klingt eigentlich unsinnig, nicht wahr? Gut, wir alle kennen den abgenutzten Spruch, dass man aus seinen Fehlern lernen soll. Eine Analyse der „Lessons learned“ gehört auch schon fast standardmäßig zu jedem ordentlichen Projektabschluss. Aber warum sollte man seine Fehler genauso aufbereiten und präsentieren, wie man das sonst mit seinen Erfolgen tut?

Weiterlesen ...

Muss es immer Wachstum sein?

Nehmen Sie eine beliebige Unternehmensplanung, Bilanzpressekonferenz, Analystenpräsentation oder ähnliches – Was haben sie alle gemeinsam?

So ziemlich jedes Unternehmen wird Ihnen stolz seine Wachstumspläne präsentieren.

Weiterlesen ...

Aktuelle Bücher

Neu im Blog / Podcast

herrenausstatter.de - der Onlineshop für Markenkleidung und Männermode