ANZEIGE

Technische Übersetzungen für Unternehmen – 5 wichtige Fragen

Technische Übersetzungen für Unternehmen – 5 wichtige Fragen

Kaum etwas kann den Ruf eines Unternehmens so leicht untergraben wie schlechte Übersetzungen, denn sie wirken nicht nur unprofessionell und hinterlassen bei Kunden und Geschäftspartnern einen schlechten Eindruck. Sie können im Ernstfall sogar rechtliche Folgen haben. Was also sollten Unternehmen beim Thema technische Übersetzungen beachten? Wir haben fünf wichtige Fragen für Sie beantwortet.

 

Wofür braucht ein Unternehmen technische Übersetzungen?

Nicht nur global agierende Großkonzerne sind auf technische Übersetzungen angewiesen, auch kleine und mittelständische Unternehmen benötigen zunehmend die Hilfe professioneller Übersetzer. Das liegt zum einen an einer fortschreitenden Digitalisierung in verschiedenen Industriezweigen, die es nötig macht, dass technische Informationen für Websites und andere repräsentative Materialien in verschiedenen Sprachen vorliegen. Dies ist für Vertrieb und Marketing ebenso wichtig wie für Aufbau und Pflege von Geschäftskontakten: Insbesondere bei Meetings mit mehrsprachigen Teilnehmern bilden professionelle technische Übersetzungen die Grundlage für eine fruchtbare Kommunikation und Zusammenarbeit.

Zum anderen gibt es einen immer höheren Bedarf an technischen Übersetzungen, da mit der Internationalisierung des Handels neue rechtliche Bestimmungen eingeführt werden. So fordert zum Beispiel die sogenannte "Maschinenrichtlinie", dass technische Dokumentationen in der Sprache des Ziellandes vorliegen müssen. Hier werden technische Übersetzungen also zur Pflicht.

Technische Übersetzungen für international agierende Unternehmen

Was macht einen guten technischen Übersetzer aus?

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Menschen, die zwei oder mehr Sprachen fließend beherrschen, automatisch auch gut übersetzen können. Gerade Fachübersetzungen fordern ein weit überdurchschnittliches Sprachverständnis und fachliches Wissen:

  • Beherrschen der Zielsprache auf dem Niveau eines Muttersprachlers
  • sehr gute Kenntnisse der Quellsprache
  • umfassende Kenntnisse des Fachgebiets
  • Erfahrung im Bereich Fachübersetzung

Um eine hohe Qualität und die Richtigkeit der übersetzten Texte sicherzustellen, sollte jede technische Übersetzung deswegen durch Muttersprachler mit umfangreichen Fachkenntnissen durchgeführt werden. So kann man auch darauf vertrauen, dass der Übersetzer mehrdeutige Begriffe oder inhaltliche Ungenauigkeiten selbstständig aus dem Kontext erschließen und im Zweifelsfall recherchieren kann. Nur so ist gewährleistet, dass der Inhalt genau verstanden und korrekt in der Zielsprache wiedergeben wird und die Übersetzung genau so professionell ist, wie das Original.

Wann lohnt sich die Beauftragung eines externen Dienstleisters?

Nur für wenige Unternehmen rechnet sich die Einrichtung einer internen Übersetzungsabteilung, denn dafür müssen gleich mehrere Voraussetzungen erfüllt sein:

  • feste Anstellung sprachlich und fachlich hochqualifizierter Übersetzer
  • kontinuierlich hoher Übersetzungsbedarf
  • sinnvolle Einbindung der Übersetzungsabteilung in das Unternehmen
  • rechtliche Absicherung bei Haftungsansprüchen

Gerade kleine und mittelständische Unternehmen erfüllen weder die personellen noch die strukturellen Voraussetzungen, um technische Übersetzungen intern durchzuführen. Für sie ist es aus finanzieller und organisatorischer Sicht sinnvoll, die Übersetzung wichtiger technischer Texte in die Hände eines kompetenten externen Dienstleisters zu geben.

Doch auch größere Unternehmen haben durch externe Übersetzungen viele Vorteile. Wenn zum Beispiel ein Text in viele verschiedene Sprachen übersetzt werden soll, ist es meist zeit- und kosteneffizienter, ein Übersetzungsbüro mit diesem Projekt zu beauftragen, statt ein Team aus Angestellten zusammenzustellen, das sprachlich und fachlich genau den Anforderungen des Textes gerecht wird.

Ein problematischer Punkt bei externen Übersetzungsdienstleistungen, der Unternehmen aller Größe gleichermaßen betrifft, ist die Frage der Haftung bei Übersetzungsfehlern. Haftet der Übersetzer für versehentlich oder vorsätzlich fehlerhafte Texte? Oder haftet das Unternehmen für unverständliche Quelltexte und vernachlässigte Überprüfung der Übersetzung? Verallgemeinernde Aussagen zu Schuld und Rechtsprechung lassen sich hier nicht treffen. Unternehmen sind daher in jedem Fall gut beraten, die externe Übersetzung einer internen Qualitätskontrolle zu unterziehen und sie auf ihre inhaltliche Richtigkeit und sprachliche Verständlichkeit hin zu überprüfen. Das gilt natürlich ebenso für interne Übersetzungen.

Woran erkennt man professionelle Übersetzer und Übersetzungsbüros?

Übersetzer und Übersetzungsbüros gibt es wie Sand am Meer. Um da einen zuverlässigen Partner für professionelle technische Übersetzungen zu finden, sollte man die folgenden Punkte beachten:

  • sprachliche und fachliche Qualifikation der Übersetzer
  • Praxiserfahrung der Übersetzer beziehungsweise des Übersetzungsbüros
  • Richtlinien zu Datenschutz und Geheimhaltung
  • Erfüllung technischer Voraussetzungen (zum Beispiel bestimmte Dateiformate)
  • Qualitätsstandards beziehungsweise Zertifizierungen

Neben der Hochschulausbildung und Berufserfahrung der Übersetzer bietet vor allem Zertifizierungen wie der Qualitätsstandard ISO 17100 für Übersetzungsdienstleister (ehemals DIN EN 15038) einen verlässlichen Anhaltspunkt für die Seriosität des Übersetzungsunternehmens und garantieren nicht nur eine hohe Qualität der übersetzten Texte, sondern auch professionelle Zusammenarbeit.

Was können automatische Übersetzungsprogramme?

Maschinelle Übersetzung ist ein Bereich rasanter Entwicklung. Tools wie Google Translate liefern immer bessere Ergebnisse; seit kurzem macht die deutsche Übersetzungssoftware DeepL Google & Co. ernsthafte Konkurrenz. Übersetzungsprogramme sind längst viel mehr als online Wörterbücher, jedoch haben sie immer noch große Schwierigkeiten, alle Aspekte der menschlichen Sprache umzusetzen. Dazu gehören

  • grammatikalische Zusammenhänge
  • logische Inhalte
  • interpretative Leistung
  • natürlicher Sprachfluss
  • kontextgerechte Formulierung

Insbesondere bei Rückübersetzungen in die Quellsprache werden die Schwachstellen automatischer Übersetzungsprogramme sichtbare: Inhalte werden verändert, die Natürlichkeit des Leseflusses geht verloren.

Noch sind Maschinen also weit davon entfernt, den professionellen Übersetzer ablösen zu können, denn dieser schafft durch präzise Inhaltsübertragung unter Berücksichtigung sprachlicher Eigenheiten das, was Algorithmen (noch) nicht können: unsichtbare Übersetzungen, die man nicht als solche wahrnimmt, sondern für den Originaltext hält. Genau deswegen sind professionelle technische Übersetzungen für Unternehmen so wichtig. Denn nur präzise und natürlich formulierte Texte kommen passgenau beim Kunden an und stärken so das Unternehmen.

Bild 1: ©istock.com/hh5800
Bild 2: ©istock.com/Pavliha

Aktuelle Bücher

Neu im Blog / Podcast

ANZEIGE AKAD Hochschulen