ANZEIGE

Unser Hör-Tipp

Strategieexperten-Podcast

Der Podcast für Unternehmer - mit viel Input für Ihre treffsichere Positionierung, aber auch mit dem Blick auf alles, was dazugehört - von der richtigen Strategie bis zur richtigen Umsetzung im Marketing:
Strategieexperten-Podcast

Aktuelle Termine

 

 

Neue Linktipps für Sie

Folgen Sie uns

Buchtipps für Ihren Erfolg

B2B Werbung

Das Zeitalter der virtuellen Zahlungsmethoden: Ein Überblick

Virtuelle Zahlungsmethoden

Die Erfindung des Internets hat die Art und Weise, wie die Welt mit sich selbst interagiert, in allen Bereichen des Lebens verändert. Die Erleichterung der Kommunikation auf der ganzen Welt hat es den Menschen ermöglicht, auf produktivere und effizientere Weise zu interagieren.

Der Waren- und Dienstleistungsverkehr ist vom Internet abhängig geworden und auch der Geldverkehr hat sich durch dieses Phänomen neu erfunden.

Heute kann man sich fast an jedem Ort der Welt aufhalten und Zugang zu Bargeld haben, ohne es in der Tasche zu haben. An vielen Orten der Welt kann man Lieferdienste in Anspruch nehmen, um Lebensmittel zu erhalten, ohne mit Bargeld bezahlen zu müssen. Es scheint, dass jede Art von Aktivität, die Geld erfordert, langsam und in vielen Fällen schnell dazu übergeht, ausschließlich über das Internet abgewickelt zu werden.

Aufgrund der Möglichkeiten, die das Internet bietet, hat dieses Phänomen zur Gründung zahlreicher innovativer Unternehmen geführt, die daran arbeiten, den Geldverkehr mit elektronischen Mitteln zu erleichtern.

Heutzutage können Menschen mit Hilfe von Zahlungsanbietern wie Visa Produkte von internationalen Anbietern in verschiedenen Währungen kaufen oder mit PayPal Geld an eine Person überweisen und vieles mehr. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen ihr Mobiltelefon benutzen, um Waren mit Google Pay oder Apple Pay zu bezahlen.

Es gibt auch branchenspezifische Online-Zahlungsmethoden wie Trustly, die ein als ACH (Automated Clearing House) bekanntes System verwenden, das Geld von einer Bank zur anderen über ein ACH-Netzwerk transferiert. Diese Arten von Zahlungssystemen bieten eine Möglichkeit, Waren oder Dienste ohne Karte oder spezielle Geräte zu bezahlen. Online Casino Plattformen, die aufgrund hoher Nachfrage Trustly verwenden, werden in der Regel einem Trustly Casino Betrugstest unterzogen, um für die Kunden eine gewisse Sicherheit beim Abwickeln von Zahlungen zu gewährleisten.

Das Geschäftsprinzip von Trustly fußt auf Nachhaltigkeit. Anstatt einen Kredit in Anspruch zu nehmen, zahlen Verbraucher, die Trustly anwenden, mit Geldern, die sich bereits auf ihrem persönlichen Bankkonto befinden. Insgesamt handelt es sich um eine Zahlungsmethode, die nicht zu einer Steigerung der Konsumverschuldung in der Gesellschaft beiträgt wie eine reine Debit-Zahlungsoption.

Die Verwendung von physischem Bargeld wird immer seltener. Es wird immer weniger notwendig, Geld oder Karten mit sich zu führen oder bereitzuhalten, um Waren und Dienstleistungen zu erwerben oder bestimmte Verträge zu erfüllen.  Dieser Artikel befasst sich mit diesen verschiedenen Online-Zahlungsmethoden und gibt gleichzeitig einen Überblick über die Branche und ihre Auswirkungen auf künftige Anwendungen von Internet-Transaktionsmethoden.

 

Überblick über Online Zahlungsmethoden

Es gibt schon lange Möglichkeiten, Transaktionen durchzuführen, ohne dass physisches Geld bei der Transaktion anwesend sein musste. Die bekanntesten sind Kreditkarten und Schecks. Aber auch schon vor diesen Erfindungen gab es Transaktionsmöglichkeiten durch die Verwendung von Schuldscheinen und anderen Formen von Kreditmechanismen. Es ist also klar, dass das Internet nicht der Erfinder des bargeldlosen Zahlungsverkehrs ist, sondern eher eine Ergänzung zu den verschiedenen Möglichkeiten, die im Laufe der Zeit entstanden sind.

Das Internet hat jedoch eine Besonderheit, die es von allen anderen Tauschmitteln abhebt. Das ist seine Verbreitung und seine Fähigkeit, sich an jeden einzelnen Menschen auf dem Planeten zu wenden. Elektronische Zahlungsmethoden können Märkte und Orte erreichen, die vorher nicht oder nur schwer zugänglich waren.

 

 

Online Zahlungsmethoden

Händler fühlen sich aufgrund der relativen Einfachheit, Effektivität und Schnelligkeit dieser Transaktionsmethoden mehr zu ihnen hingezogen. Daher müssen die Online Zahlungsoptionen diversifiziert werden, um alle Branchen zufrieden zu stellen. Dies sind einige der am meisten verbreiteten Online Zahlungsmethoden, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

  • Debitkartenzahlung: Ermöglicht sofortige Zahlungen in Form von Abbuchungsaufträgen.
  • Drittanbieter von Bankdienstleistungen: Beispiele sind Mastercard, Visa und Maestro
  • Online Geldtransfer: CurrencyFair, Revolut, iDeal
  • Kryptowährungen: Bitcoin, Etherium, NEO
  • E-Wallet: Amazon Pay, Apple Pay, Kiwi
  • Automatisiertes Clearinghaus-Netzwerk: Trustly

 

Vorteile der Online Zahlung

Jeder, der schon einmal online oder in einem Geschäft mit  einer Kreditkarte eingekauft hat, kennt die AnVorteile, die damit einhergehen:

 

Aufzeichnung und Historie

Die heutigen Online-Zahlungssysteme enthalten in ihrer Programmierung eine Funktion für die Aufzeichnung von Transaktionen. Diese Aufzeichnungen stehen sowohl dem Käufer und dem Verkäufer zur Verfügung und können digital in Form eines Hauptbuchs oder elektronischer Belege gespeichert werden.

Dies ist aus vielen Gründen hilfreich, z.B. für Steuerzwecke und den Bankabgleich, aber auch, um dem Verbraucher einen ständigen Zugriff auf seine Ausgaben und deren Verwaltung zu ermöglichen, damit er nicht den Überblick über seine Finanzen verliert.

 

Eliminierung variabler Kosten

Es gibt viele Kosten, die mit der Bewegung von Geld und Waren verbunden sind. Eines der bekanntesten Beispiele sind die Bankgebühren. Auf der ganzen Welt ist es üblich, hohe Gebühren für das Abheben von Bargeld zu zahlen, insbesondere für das Abheben großer Beträge. Diese Gebühren werden von den Banken oft als Bargeldbearbeitungsgebühren bezeichnet und machen in der Regel einen bestimmten Prozentsatz des bearbeiteten Geldes aus.

Beim elektronischen Zahlungsverkehr, bei dem es keinen Bankangestellten oder eine Person gibt, die mit der Abwicklung und Bearbeitung der Transaktion beauftragt ist, fallen weniger Kosten für den Abschluss von Zahlungen oder Überweisungen an. Daraus ergibt sich eine in der Regel eine sehr geringe Gebühr, die vom Händler für die Nutzung des Systems gezahlt wird.

Ein weiteres einfaches Beispiel dafür, wie Online-Kosten sparen helfen, ist die Tatsache, dass man sich oft nicht mehr von A nach B bewegen muss, um eine Transaktion abzuschließen. Die Bürger können die kommunalen Gebühren bezahlen, ohne zu ihren Gemeindeämtern fahren zu müssen, und so Transportkosten sparen.

 

Nachteile der elektronischen Zahlung

Wie bei vielen Dingen, die über das Internet abgewickelt werden, gibt es immer einige Probleme, die die Effizienz des Systems beeinträchtigen. Im Folgenden werden einige Mängel erläutert.

 

Sicherheit

Die Verflechtung des Internets macht es oft anfällig für Angriffe von außen. Die Verbreitung von Hackern im Internet bedeutet, dass viele Menschen und Institutionen leicht zur Zielscheibe und zum Opfer von Cyber-Kriminalität werden können, indem sich Hacker Zugang zu ihren persönlichen Konten verschaffen und ihre Ersparnisse abheben oder illegale Einkäufe von ihren Konten tätigen.

Diese Herausforderung kann sich in verschiedenen Formen zeigen und verschiedene Arten von Online-Zahlungssystemen betreffen. Kreditkarten zum Beispiel können, wenn die Identität und die persönlichen Daten einer Person bekannt sind, für Online Einkäufe ohne das Wissen des Karteninhabers verwendet werden. Bei Blockchain-Finanzdienstleistungen kann ein Pass Code gestohlen werden und die Kryptowährung des Opfers innerhalb kurzer Zeit vernichtet werden.

 

Betrug

Der Online-Kauf von Dingen oder der Abschluss von Verträgen mit Personen, die sich an verschiedenen Orten aufhalten, ohne dass eine vertrauenswürdige dritte Partei eingeschaltet ist, kann skrupellosen Dienstleistern oder Händlern die Möglichkeit bieten, Kunden relativ leicht zu betrügen oder zu hintergehen. Ein Beispiel für einen solchen Fall ist, dass der Kunde eine Überweisung an den Lieferanten für Waren vornehmen muss, die nie ankommen.

 

Technische Probleme

Stromausfälle, mangelnde Wartung eines Systems oder eine Überlastung des Systems können für technische Probleme bei Online-Zahlungssystemen sorgen.

Etablierte Zahlungsanbieter sorgen hier durch technische Vorkehrungen und kompetente IT-Teams vor. Trotz aller Vorsicht können Ausfälle nicht ganz ausgeschlossen werden. Als im Sommer 2022 in Deutschland bei einigen Handelsketten die Kartenzahlungssystem ausfielen wurde deutlich, wie anfällig Online-Zahlungssysteme sein können.

 

Menschliches Versagen

Die meisten Online-Zahlungssysteme sind nahtlos aufgebaut, d.h. sie sind so konzipiert, dass Zahlungen und Geldtransfers unkompliziert, schnell und einfach abgewickelt werden können.

Dies führt jedoch manchmal zu Fehlern, die der Benutzer macht. Die Eingabe falscher Beträge oder die Bezahlung falscher Artikel ist vor allem beim Online-Shopping üblich. Die Stornierung und der Abgleich von Fehlern kann Zeit in Anspruch nehmen und verursacht zudem zusätzliche Kosten für die Beteiligten.

 

Zusammenfassung

Die zunehmende Nutzung von Online Zahlungsmethoden hat zu zahlreichen finanziellen Innovation geführt.

Je sicherer die Online-Zahlungsmethoden werden, umso mehr wird sich ihre Nutzung in den verschiedensten Lebensbereichen durchsetzen. Bequemlichkeit und geringe Transaktionskosten werden weiterhin die wichtigsten Antriebe für diese Entwicklung sein.

-----------------------

 Bildquelle: https://www.pexels.com/photo/woman-sitting-on-sofa-while-looking-at-phone-with-laptop-on-lap-920382/

Aktuelle Bücher

Neu im Blog / Podcast

herrenausstatter.de - der Onlineshop für Markenkleidung und Männermode