ANZEIGE

Unser Hör-Tipp

Strategieexperten-Podcast

Der Podcast für Unternehmer - mit viel Input für Ihre treffsichere Positionierung, aber auch mit dem Blick auf alles, was dazugehört - von der richtigen Strategie bis zur richtigen Umsetzung im Marketing:
Strategieexperten-Podcast

Aktuelle Termine

 

 

Neue Linktipps für Sie

Folgen Sie uns

Buchtipps für Ihren Erfolg

B2B Werbung

Werbetexte, die sich verkaufen – Wie Ihnen das DISG Modell hilft

DISG-Modell

Jeder Mensch ist bekanntlich anders. Wenn Sie Ihren Partner oder Kollegen ansprechen, nutzen Sie vermutlich gänzlich verschiedene Argumente, um sie zu einer bestimmten Handlung zu bewegen. Ebenso verhält es sich mit der Zielgruppe:

Ist Ihnen bekannt, welcher Typ Mensch sich hinter Ihren Wunschkunden befindet, wissen Sie genau, wie Sie Ihre Werbetexte formulieren müssen, um sie von Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung zu überzeugen und Kaufinteresse zu wecken. Erfahren Sie hier, wie Sie mit Hilfe von dem sogenannten DISG Modell vier unterschiedliche Menschentypen unterscheiden und so Ihre Zielgruppe mit verkaufsfördernden Texten wirksam ansprechen.

 

Das DISG Modell

Definition und Nutzen

Das DiSG Modell bezeichnet ein Persönlichkeitsmodell, anhand dessen das Verhalten von Menschen beschrieben wird. Mittels des Modells gelingt es Ihnen, die unterschiedlichen Ausprägungen und verschiedenen Verhaltenstendenzen Ihrer Mitmenschen zu verstehen und hierdurch letztlich Kommuniktationsvorteile zu gewinnen.

Dies bezieht sich sowohl auf Ihre Mitarbeitenden, als auch auf Ihre Geschäftspartner und Kunden. Folgende Vorteile ergeben sich damit:

  • Eine persönlichkeitsorientierte Kommunikation spiegelt sich in einer konfliktärmeren sowie effektiveren Zusammenarbeit unter den Mitarbeitenden wider. Denn Sie entwickeln ein Gespür für die verschiedenen Verhaltensweisen sowie Sichtweisen Ihrer Mitmenschen, wodurch sich für Sie der Zugang zu unterschiedlichen Kommunikationspartnern erleichtert. Dies erhöht wiederum die Mitarbeiterzufriedenheit.
  • Die Leistungen der verschiedenen Teams in Ihrem Unternehmen verbessern sich. Aufgaben werden gezielt entsprechend von Leistungs- und Entwicklungspotenzialen verteilt.
  • Personal kann systematisch ausgewählt und Personalentwicklungs- sowie Trainingsmaßnahmen bewusst geplant werden.
  • Kennen Sie die Persönlichkeiten Ihrer Kunden, können Sie Ihre Kommunikations- und Verhaltensstile individuell anpassen und so die Zielgruppe überzeugen. Sie schreiben Werbetexte, die sich verkaufen und steigern gleichzeitig die Kundenbindung.

Falls Sie Ihre eigene Persönlichkeit einem der vier Ausprägungen zuordnen und sich so selbst besser kennenlernen wollen, hilft Ihnen ein Online Fragebogen. Damit können Sie Ihre eigenen Stärken und Schwächen identifizieren und Ihr Verhalten reflektieren. Hierdurch werden Sie letztlich zu Änderungen bzw. Verbesserungen angeregt.

 

Historie

Die Theorie des DISG Modells beruht auf der Arbeit von William Moulton Marston, einem amerikanischen Psychologen, der heutzutage als “Vater des DISG Persönlichkeitstests” erachtet wird. Er beschrieb, dass Menschen in verschiedene Typologien eingeteilt werden können und die individuelle Wahrnehmung der Umwelt einen entscheidenden Einfluss auf unsere Kommunikation hat. In seinem Buch “Emotions of normal people” postulierte er im Jahr 1928 erstmals die vier Verhaltensdimensionen.

Basierend auf dieser Theorie entwarf Prof. Dr. John G. Geier von der University of Minnesota das DISG Persönlichkeitsprofil. In diesem orientiert er sich an den vier verschiedenen Verhaltensausprägungen Dominanz, Initiative, Stetigkeit und Gewissenhaftigkeit. Bis heute hat diese Typologie in den Grundzügen Bestand.

 

 

Die vier Verhaltensdimensionen

Das DISG Modell unterscheidet dabei insgesamt vier Verhaltensdimensionen. Diese stellen  wiederkehrende Verhaltensmuster bzw. Verhaltensstile dar. Das Akronym DISG steht für:

  • Dominant
  • Initiativ
  • Stetig
  • Gewissenhaft

Jeder Buchstabe steht demnach für eine Charakterprägung, welche im Folgenden genauer erläutert werden.

 

D – Dominant

Dieser Typ Mensch ist, wie der Name bereits vermuten lässt, dominant. Sie sind sehr direkt und bestimmt. Daher besitzen diese Personen zumeist eine autoritäre Wirkung auf andere, die bis hin zur Ehrfurcht vor ihnen reichen kann.

Dominante Typen stehen zudem gerne im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und sind äußerst extrovertiert sowie selbstbewusst. Dies drückt sich auch in einer hohen Lautstärke sowie lebendiger Gestikulation beim Sprechen aus. Sie haben dadurch eine deutliche Präsenz und beanspruchen viel Raum.

Dominante Typen besitzen des Weiteren ein hohes Eigeninteresse, weshalb sie oftmals Einzelgänger sind. Gerne messen sie sich mit anderen, ohne dabei Rücksicht auf Meinungen anderer zu nehmen. Ebenfalls werden Sie häufig als “Macher” bezeichnet: Sie treffen schnell Entscheidungen, denn sie wollen zügig Ergebnisse sehen.

 

I – Initiativ

Der initiative Typ ist ebenso extrovertiert, aufgeschlossen und kontaktfreudig. Konträr zum dominanten Typen ist er jedoch weniger ich-bezogen. Diese Menschen arbeiten gerne in Teams und teilen dort ihre Ideen. Sie beziehen Personen in eine Gruppe ein, sind sehr unterhaltsam und wirken daher äußerst charmant.

Initiative Persönlichkeiten sind des Weiteren sehr freiheitsliebend und abenteuerlustig. Gerne lernen sie fremde Menschen und Kulturen kennen, sammeln Erlebnisse und Erfahrungen. So ist es nicht verwunderlich, dass sie oft auf Reisen anzutreffen sind, wofür sie gerne ihr Geld ausgeben.

 

S – Stetig

Der stetige Typ wird auch als “gute Seele” bezeichnet und ist eine wahre Helfernatur. Er ist immer für seine Mitmenschen da und nimmt sich gerne für andere zurück.

Stetige Persönlichkeiten sind loyal, verlässlich, einfühlsam, nett und zuvorkommend. Nach außen hin wirken sie eher ruhig und introvertiert. Einen geselligen Abend im kleinen, engen Freundeskreis bevorzugen sie stets einer wilden Partynacht. Und falls es mal zu Streitigkeiten kommen sollte, fungieren sie als Schlichter, denn Harmonie ist ihnen überaus wichtig.

 

G – Gewissenhaft

Zwar ist der gewissenhafte Typ ebenso wie der stetige Typ introvertiert, doch erreichen Sie ihn nicht mit Gefühlen. Denn er hat eine große Vorliebe für Zahlen, Daten und Fakten. Entscheidungen trifft er stets rational. Er arbeitet strukturiert, präzise, effizient und effektiv.

Außerdem bewahrt er immerzu einen kühlen Kopf und überprüft alles doppelt. Daher finden Sie ihn häufig in wissenschaftlichen Berufen, z.B. Physiker, Mathematiker oder Professoren. Sie erkennen ihn zudem an seiner diplomatischen Art und seinem Wissenshunger.

 

Fazit: Die passende Werbebotschaft dank des DISG Modells

Das Verhalten und der Charakter von Menschen kann häufig generalisiert und in einer Kategorie zusammengefasst werden. Selbstverständlich können Sie keine Person zu 100 Prozent nur einem einzigen Persönlichkeitstyp zuordnen. Meistens sind Menschen eine Mischung aus mindestens zwei verschiedenen Typen. Dennoch ist eine Persönlichkeitsprägung immer vorherrschend und auch dominant in Ihrer Zielgruppe vertreten.

Haben Sie dies erkannt, können Sie Ihre Werbetexte an die verschiedenen Persönlichkeitstypen des DISG Modells anpassen. So sprechen Sie deren individuelle Motive und Bedürfnisse an und steigern letztendlich Ihre Anfragen und Verkaufszahlen.

----------------

Bildquelle: https://pixabay.com/de/illustrations/menschen-menge-gruppe-diversit%c3%a4t-5592232/

Aktuelle Bücher

Neu im Blog / Podcast

herrenausstatter.de - der Onlineshop für Markenkleidung und Männermode