ANZEIGE

Unser Hör-Tipp

Strategieexperten-Podcast

Der Podcast für Unternehmer - mit viel Input für Ihre treffsichere Positionierung, aber auch mit dem Blick auf alles, was dazugehört - von der richtigen Strategie bis zur richtigen Umsetzung im Marketing:
Strategieexperten-Podcast

Aktuelle Termine

Neue Linktipps für Sie

Folgen Sie uns

Buchtipps für Ihren Erfolg

B2B Werbung

SEO im Jahr 2021 - was sollten Unternehmen beachten?

SEO Trends 2021

Wenn es eine Sache gibt, von der wir wissen, dass sie bei SEO sicher und konstant ist, dann ist es Veränderung. Im Jahr 2020 gab es fast ein Dutzend Google-Algorithmus-Updates. Für das Jahr 2021 werden ähnliche Werte prognostiziert. Google verfeinert und optimiert seine Algorithmen kontinuierlich, indem es neue Technologien und sich veränderndes Nutzerverhalten analysiert und integriert. Aus diesem Grund dominiert der IT-Riese weiterhin die Suchmaschinenbranche mit einem derzeitigen Marktanteil von ca. 92 %.
Ein kurzer Blick auf den aktuellen IT-Markt verhilft zu einem besseren Verständnis dessen, was Unternehmen im "SEO-Jahr 2021" berücksichtigen sollten.

 

Interessante Zahlen & Basics

1. Weltweit gibt es derzeit 3,97 Milliarden Internetbenutzer (das entspricht etwa der Hälfte der Gesamtbevölkerung unseres Planeten).

2. Jeder dieser Benutzer verbringt durchschnittlich 170 Minuten pro Tag im Internet.

3. Die Altersgruppe der 25 - 34-Jährigen macht den höchsten Anteil der User aus.

 

Wie viele Webseiten gibt es weltweit - und in Deutschland?

Im WWW (World Wide Web) gibt es weltweit über 1 Milliarde Websites.] Genauer formuliert waren es gemäß einer Umfrage von Netcrafts Webserver vom Januar 2021 exakt 1.197.982.359 Webseiten (während es im Januar 2020 schon 1.295.973.827 Homepages gab).

Der Meilenstein von 1 Milliarde Websites wurde im September 2014 erreicht, gefolgt von einer "Erholung" auf unter 1 Milliarde für eineinhalb Jahre. Die Gesamtzahl der Websites überschritt erst im März 2016 wieder die Marke von einer Milliarde. Und während Sie diesen Artikel lesen, ändert sich die Zahl kontinuierlich.

Mit über 15 Millionen registrierten Domains ist die ccTLD ("Country Code Top-Level-Domain"-Endung ".de" nach der US-amerikanischen .com-Domain die zweitbeliebteste TLD weltweit.

Abgesehen davon werden 82,152 Millionen Webseiten in Deutschland gehostet (damit ist D. ebenfalls die weltweite Nr. 2 nach den USA mit 431,214 Mio. gehosteten Sites).

 

Weltmarktanteil der SuchDasmaschinen 2010 bis 2021

Seit Einführung der Google-Suche im Jahr 1997, ist der weltweite Marktanteil aller Suchmaschinen eher konstant verlaufen. Google dominiert seitdem den Suchmaschinenmarkt und besaß im Februar 2021 einen Marktanteil von 92,05 Prozent. Der Großteil der Google-Einnahmen wird durch Werbung erzielt. Das Unternehmen hat seine Dienstleistungen auch auf Mail, Produktivitätswerkzeuge, Unternehmensprodukte, mobile Geräte und andere Unternehmenszweige ausgeweitet. Infolgedessen erzielte Google 2020 mit rund 181,69 Milliarden US-Dollar eine der höchsten Einnahmen von Technologieunternehmen.

 

Prozentualer Anteil des Webverkehrs von Suchmaschinen?

51 % des Website-Verkehrs entstehen aus organischen Suchergebnissen. Das sind unbezahlte Einträge auf einer Suchmaschinen-Ergebnisseite, die basierend auf der Relevanz ihres Inhalts für die Keyword-Abfrage im Vergleich zu allen anderen indizierten Inhalten im Web abgeleitet wurden. Laut einer von BrightEdge durchgeführten Studie bedeutet dies, dass über 40 % des Umsatzes durch organischen Suchverkehr erzielt werden. Soziale Netzwerke machen nur 10 % des Webverkehrs aus und bezahlte Suchanfragen ebenfalls nur 10 %.

 

Organische Klickraten nach Position

Es ist bekannt, dass der Besucherstrom von Google zur eigenen Webseite maßgeblich von der Platzierung auf der ersten Seite abhängt. Bereits nach den ersten 3 Plätzen nimmt die Klickwahrscheinlichkeit deutlich ab.

Position 1 - 43,32 %
Position 2 - 37,36 %
Position 3 -29,90 %
Position 4 - 19,38 %
Position 5 -10,95 %
Position 6 - 10,00 %
Position 7 - 5,28 %
Position 8 - 4,13 %
Position 9 - 4,13 %
Position 10 - 3,11 %

Es ist klar, dass ein höheres Ranking immer noch zu höheren Klickraten führt, aber die Suchenden kümmern sich nicht nur darum, was an erster Stelle erscheint. Es scheint, dass der "Sweet Spot" innerhalb der ersten drei oder vier Ergebnisse liegt.

(/Quelle: gnitevisibility.com)

 

Die organische Suche ist der wertvollste Marketingkanal, den es gibt

Aus diesem Grund ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO) für jede Marke und jedes Unternehmen, die heute online tätig sind, von entscheidender Bedeutung. Der Wert von SEO war, ist und bleibt auch im Jahr 2021 enorm wichtig.

Unter nachfolgendem Link erhalten Sie eine umfassende und leicht verständliche Erläuterung all dessen, was Sie über SEO wissen sollten:
Darum ist Suchmaschinenoptimierung für jedes Unternehmen essenziell.

SEO ist eine entscheidende Komponente bei der Schaffung von Online-Sichtbarkeit. Sie ist sehr wertvoll bei der Erstellung von Online-Inhalten. Ihre strategische Anwendung kann SEO Unternehmen dabei helfen, den organischen Verkehr zu fördern, die Benutzererfahrung zu optimieren und den Umsatz zu steigern.

 

 

Hier sind 5 Trends, die es im Jahr 2021 zu berücksichtigen gilt:

1. Erstellen Sie Landingpages, die zu 100 % suchmaschinenfreundlich sind

Eine der größten Änderungen an SEO für 2021 ist die Tatsache, dass Google sich mehr denn je auf die Nutzererfahrung (UX) konzentrieren wird. UX ist die Abkürzung für User Experience. Das bedeutet einen großen Fokus auf mobile Freundlichkeit, schnelle Ladezeiten und eine gute Benutzererfahrung.

Sie möchten eine Website, die vollständig für Mobilgeräte und Desktops optimiert ist. Sie müssen sicherstellen, dass die Seiten kurz sind, so schnell wie möglich geladen werden und viel Leerraum verwendet wird. Moderne Landingpages müssen einfach zu navigieren sein und ein sauberes, übersichtliches Layout haben.

Denken Sie an die Qualität, die Google von seinen eigenen Websites verlangt. Das sollte auch Ihr Standard sein.

 

2. Die Optimierung mobiler Websites wird an Wichtigkeit zunehmen

Bereits 2019 führte Google die Mobile-First-Indizierung ein. Dies bedeutet, dass Google nicht in erster Linie eine Desktop-Version einer Website für die Indizierung und das Ranking betrachtet, sondern die mobile Version berücksichtigt. Dies ist angesichts der Tatsache sinnvoll, dass heute rund 2 Milliarden Menschen nur mit ihrem Smartphone auf das Internet zugreifen. Bis 2025 werden möglicherweise fast drei Viertel der Internetnutzer ausschließlich über das Handy auf das Internet zugreifen.

Wenn Sie aktuelle SEO-Trends berücksichtigen möchten, optimieren Sie die mobile Version Ihrer Website. Stellen Sie sicher, dass Sie eine benutzerfreundliche Seite haben, und dass Google alle Ihre Seiten crawlen kann.

 

3. Produzieren Sie mehr Videoinhalte

Video hat in den letzten Jahren stetig an Bedeutung gewonnen und ist eines der am schnellsten konsumierbaren Medien im Internet. Video ist besonders wichtig, wenn es um SEO geht, da es eine der wenigen Kategorien ist, die noch nicht gesättigt sind.

In den kommenden Jahren wird die Videopräsentation zunehmend an Wichtigkeit als Werbemedium zunehmen, da - insbesondere die jüngeren Verbraucher und Folgegenerationen - als Zielgruppe intentional zunehmend verblödet und einer Auseinandersetzung mit Textinhalten nicht mehr gewachsen sein werden.

Aus diesem Grund reagieren Google und andere Suchmaschinenanbieter blitzschnell und stellen Videoinhalte und andere instinktansprechende Medien stärker als je zuvor in den Vordergrund

"Der Konsum von Fernsehen, Radio und anderen audiovisuellen Medien bleibt die mit Abstand beliebteste Freizeitbeschäftigung der Deutschen: Hochgerechnet 9 Stunden und 3 Minuten pro Tag haben die Deutschen (ab 14 Jahren) im zurückliegenden Jahr (2019) mit audiovisuellen Medien verbracht."

(Quelle).

Daher ist es auch in diesem Jahr (2021) insbesondere wichtig, immer wieder zeitnah aktuelle Videos für Ihre Marke oder Ihre Dienstleistung zu produzieren - vor allem, wenn Sie mit anderen Online-Mitbewerbern standhalten möchten.

 

4. Eine starke Social-Media-Präsenz ist eine Voraussetzung, kein Luxus

Social Media sind zu einem der leistungsstärksten Marketingkanäle im Internet geworden, und jedes Jahr werden sie einflussreicher. Immer mehr Menschen nutzen aus den verschiedensten Gründen (Arbeit, Bildung, sozialer Austausch (besonders in Covid-Zeiten) usw.) 'Soziale Medien'.

Der enorme Teil der Welt, der noch nicht online ist, wird in Zukunft ebenso durch jede Art sozialer Medien am schnellsten erreicht. Ein Marktpotenzial von Milliarden von Menschen wartet darauf, entdeckt und als potenzielle Käufer-Zielgruppe in den Weltmarkt integriert zu werden.

 

5. Sprachsuchen wirken sich verstärkt auf Suchmaschinenergebnisse aus

Sprachassistenten wie Alexa, Siri und Google Assistant haben sich weiterentwickelt und sind zunehmend beliebter geworden. Laut einer Studie von Juniper Research werden Sprachassistenten bis 2022 in etwa 25 % deutscher Haushalte eingesetzt werden.

Sprachsuchen werden demnach die Ergebnisse von Suchmaschinen beeinflussen. Für Ihre SEO-Strategie 2021 sollten Sie folglich ebenfalls Wörter oder Ausdrücke berücksichtigen, die Menschen in ihrem täglichen Leben als Schlüsselwörter verwenden. Wenn Menschen tippen, neigen sie dazu, Wörter und Phrasen stärker abzukürzen als wenn sie sie vokalisieren.

Die Optimierung der Sprachsuche sollte für 2021 ebenfalls auf dem Radar von Unternehmen und Online-Vermarktern stehen.

 

Fazit

SEO verschwindet nicht, es wird sich nur ändern. Im Jahr 2021 müssen Sie Ihre SEO-Strategie entsprechend anpassen, so wie es schon vorher war und auch in Zukunft sein wird.
Es gibt keine "One Size Fits All" SEO-Strategie - stattdessen wird es wichtiger denn je sein, ein tiefgreifendes Verständnis der IT-Landschaft zu entwickeln und sich entsprechend an die Veränderungen anzupassen - unabhängig von der jeweiligen Jahreszahl.

 

------------------------

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/suchmaschinen-optimierung-seo-4111000/

Tags:

Aktuelle Bücher

Neu im Blog / Podcast

herrenausstatter.de - der Onlineshop für Markenkleidung und Männermode