ANZEIGE

Für Ihren Erfolg

Die Strategieexperten-Podcast - Mit Plan und Grips zum Erfolg

Neue Linktipps für Sie

Folgen Sie uns

Buchtipps für Ihren Erfolg

Termine für Sie

 

B2B Werbung

2019

Das richtige Farbschema für die Personalkleidung

Farbschema bei Personalkleidung

Seien es internationale Konzerne, mittelständische Betriebe oder regionale Kleinunternehmen – sie alle möchten neue Kunden für ihre Marke gewinnen. Einer der vielen Wege, der zu diesem allgegenwärtigen Ziel führt, geht über die Augen.

Nicht umsonst spielt das visuelle Marketing eine große Rolle in der kommerziellen Kommunikation. Je nachdem, wie die eigene Marke wahrgenommen werden soll, können Erkenntnisse aus der Farbpsychologie einen entscheidenden Beitrag zum erfolgreichen Imageaufbau leisten. Umso wichtiger ist es, Mitarbeiter mit durchdachter Arbeitskleidung auszustatten, welche die farblichen Nuancen des Corporate Designs attraktiv widerspiegelt.

Bedeutung von Farben im Corporate Design

Wirft man einen Blick auf die Websites diverser Baumpflegedienste, stellt man schnell fest, dass saftig strahlendes Grün als Gestaltungselement überwiegt. Dabei handelt es sich nicht etwa um einen Zufall, sondern um eine bewusste Entscheidung. Farben haben nämlich die Kraft, in kürzester Zeit bestimmte Assoziationen hervorzurufen und Gefühle zu wecken. Diese farbpsychologische Wirkung machen sich Unternehmen zunutze, um ihre Marke mit unterschwelligen Emotionen in Verbindung zu bringen. Mit der Absicht, Kunden und Interessenten mit einer gezielten Botschaft zu erreichen. Grundlage dafür ist das Farbschema im Corporate Design, welches sich von den Visitenkarten über die Website bis hin zur Arbeitskleidung mit Logo durchzieht. Welche Farbkombination die richtige für das eigene Unternehmen ist, hängt demnach davon ab, welche Emotionen und Konnotationen mit der Marke verknüpft werden sollen.

 

Bunte Vielfalt, bunte Auswahl

Jeder Mensch nimmt Farben anders wahr. Beispielsweise können die einen großen Gefallen an dunklen Nuancen finden, während andere helle Pastelltöne bevorzugen. Die richtige oder falsche Wahl gibt es daher nicht. Trotzdem gibt es eine Bandbreite an farbpsychologischen Aspekten, die bei der Kreation der Arbeitskleidung berücksichtigt werden können. Zunächst bleibt wichtig, dass sich die Kollektion farblich in das bestehende Corporate Design einreihen sollte. Aus dem Grund, dass die optische Einheitlichkeit ein wichtiges Fundament der erfolgreichen Kommunikation darstellt. Möchte man seinen Markenauftritt wiederum in ein gänzlich neues Gewand kleiden, sind bei der Farbwahl so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Möchte man einen optimistischen und unbeschwerten Eindruck erwecken, empfiehlt sich Gelb als Primärfarbe. Wenn man stattdessen größeren Wert auf eine gelassene und vertrauenserweckende Ausstrahlung legt, bietet sich das kühlere Blau an. Das intensive und anregende Rot kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn starke Emotionen wie Leidenschaft vermittelt werden sollen. Während Orange für Lebhaftigkeit und Tatkraft steht, besticht Grün durch seine natürliche und vitale Anmutung. Soll es etwas geheimnisvoller und luxuriöser sein, kann Violett für den gewünschten Effekt sorgen. Nicht zuletzt eignen sich die unbunten Grundfarben Schwarz und Weiß hervorragend dazu, ihre bunten Gegenspieler verstärkt in den Vordergrund zu rücken.

Die Werbewirkung von Arbeitskleidung mit Logo

Über ein ansprechendes Farbschema und die gezielte Emotionalisierung hinaus, kann Corporate Fashion als raffinierter Werbeträger eingesetzt werden. In einheitlichen Outfits gekleidet nehmen Mitarbeiter die Rolle von Markenbotschaftern ein, die tagtäglich im direkten Kundenkontakt stehen. Aus diesem Zusammenspiel ergibt sich ein kommunikatives Potenzial, das durch eine entsprechende Stick- oder Druckveredelung noch besser genutzt werden kann. Versieht man Arbeitskleidung mit dem firmeneigenen Logo, kann das Gegenüber sofort eine Brücke zur Marke schlagen. Des Weiteren bietet sich die große Rückenfläche der Oberteile dazu an, zusätzliche Werbebotschaften oder Kontaktmöglichkeiten zu verankern. Um die bestmögliche Werbewirkung zu erreichen, sollte auch bei der Veredelung der Kleidung darauf geachtet werden, dass sie im Einklang mit dem gewählten Farbschema steht.

 

Bildquelle https://pixabay.com/de/photos/autowerkstatt-reparatur-hebeb%C3%BChne-984946/

Neu im Blog / Podcast

herrenausstatter.de - der Onlineshop für Markenkleidung und Männermode