ANZEIGE

Wie Teambuilding-Events die Motivation und den Teamgeist stärken

Wenn Teams neu zusammengestellt werden, dann gibt es in der Regel anfängliche Startschwierigkeiten. Es treffen viele Persönlichkeiten mit ganz unterschiedlichen Stärken, Schwächen, Verhaltensmustern, Erfahrungen und Rollenerwartungen aufeinander. Jedes Mitglied sucht seinen Platz und seine neue Rolle innerhalb der Gruppe.

Dieser Prozess kann sich in der Praxis als langwierig gestalten und hat u.U. auch negative Effekte auf das Gruppenziel. Solche Effekte können zum Beispiel dann auftreten, wenn die Teammitglieder per se nur miteinander arbeiten und sich nicht wirklich vorher kennengelernt haben.

Sogenannte Teambuilding-Maßnahmen eignen sich hervorragend, um einen Prozess der Gruppenfindung zu starten oder zu beschleunigen oder aber auch bei Teams, die schon länger zusammenarbeiten, um deren Teamgeist zu stärken und auch die Interaktion der Gruppenmitglieder auf einem hohen Niveau zu halten. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Teambuilding-Events und Eventtypen, denn HR-Experten konnten feststellen, wie wichtig der Zusammenhalt einer Gruppe für den erfolgreichen Abschluss einer Gruppenarbeit ist.

Bildquelle: pexels

 

Unternehmen sollten aber auch folgendes beachten: Wenn im Team nur einzelne Mitarbeiter die Konflikte auslösen, sind Teambuilding- Maßnahmen nicht das Konzept erster Wahl. In diesem Fall sind besser Einzelgespräche mit den betreffenden Teammitgliedern angebracht.

In verschiedenen Studien wurde herausgefunden, dass ein gutes Teamgefühl für die Motivation innerhalb der Gruppe sehr förderlich ist. Das optimale Wir-Gefühl steigert die Produktivität, den Meinungsaustausch und damit auch die Ideenfindung. Durch diese Wirkungskette wird auf mittlere und lange Sicht auch die Ergebnisse des Unternehmens verbessert, z.B. die Agilität erhöht. Gerade deshalb ist es für viele Personalverantwortliche und Führungskräfte wichtig, dass die Mitarbeiter sich bei ihrer Arbeit im Unternehmen wohlfühlen, das Arbeitsklima entspannt ist, die Kommunikation in und zwischen den Abteilungen funktioniert und vor allem, dass sich alle Beteiligten mit dem Unternehmen identifizieren können. Richtig geplante und durchgeführte Teambuilding-Maßnahmen sind ein guter Grundstein, um all diese Ziele zu erreichen.

Abseits vom mittlerweile klassischen Klettergarten bieten gerade ungewöhnliche Formate von Teamevents neue Impulse für die Entwicklung des Teams. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Das Geocaching
  • Der festliche Ereignis: Gemeinsam Kochen oder der Casino-Abend
  • Das Segel-Seminar 

Geocaching ist die moderne Form der Schnitzeljagd. Früher wurde beispielsweise mit Sägespänen eine Fährte gelegt oder mit Straßenkreide entsprechende Pfeile auf den Boden gezeichnet. Die Mitspieler machten sich dann grüppchenweise auf den Weg und folgten den Hinweisen. Immer wieder gab es auf ihrer Reise Zwischenstopps, bei denen sie dann gemeinsam Aufgaben erfüllen mussten, damit sie die nächsten Routen-Hinweise bekamen. Im Grunde ist Geocaching genauso gestaltet. Der einzige wichtige Unterschied ist, dass die Kreide sowie die Sägespäne ein für alle Male ausgedient haben. Der technische Fortschritt hat zugeschlagen, denn die Gruppen bekommen GPS-Geräte, auf denen die Ziele verzeichnet sind.

Der Challenge-Charakter der modernen Schnitzeljagd wirkt sich dabei ungemein belebend auf den Teamgeist aus. Hier geht es darum, sein Wissen gemeinsam zu nutzen, um etwas zu erreichen. Wichtig für den Erfolg des Events: Die Rätsel und Aufgaben in dem Spiel sollten so gestaltet sein, dass aus dem Team jeder einmal den Vorteil hat, so dass jedes Gruppenmitglied als wichtig wahrgenommen wird. Das bedeutet aber auch, dass ein gutes Geocaching-Spiel eine gewisse Vorbereitung unter Berücksichtigung der Profile der Teilnehmer erfordert.

Bei gut organisierten Veranstaltungen laufen die Teilnehmer dann auch Stationen an, bei denen sie Aufgaben erledigen müssen. Am Ende steht nicht das Wettkampfgefühl im Vordergrund, sondern der Spaß der Aktion selbst.

Kosten: bei Selbstorganisation sehr gering. Organisiert ab circa 50 Euro pro Mitarbeiter

Zeitaufwand: circa drei bis vier Stunden. Ideal für die Sommer-Zeit

Teamgröße: unbegrenzt, optimal sind 15 bis 30 Teilnehmer

 

Das festliche Event – als Kochkurs oder als Casino-Abend. Nicht jedes Team ist für einen Naturausflug zu begeistern. Setzen Sie als Führungskraft hier auf die moderne Schnitzeljagd, schweißt das auch das Team ggf. zusammen – allerdings gegen Sie und Ihre Führungsarbeit. Zum Glück gibt es andere Event-Typen.

Der gemeinsame Kochkurs als Team-Event ist ein Klassiker. Das Kochen gehört zu den ältesten und wichtigsten Kulturtechniken des Menschen. Die frühesten Spuren von Nahrungszubereitung mit Werkzeugen sind 1,5 Millionen Jahre alt. Der gemeinsame Kochkurs lässt sich unkompliziert tagsüber oder auch nach Feierabend realisieren. Meist werden mehrere Gänge gekocht, sodass ein Teamwechsel nach jedem Gang möglich ist. Während des aktiven Parts, dem Kochen, muss das Team zusammen eine Aufgabe lösen. Kollegen müssen sich absprechen und Aufgaben untereinander verteilen – das trainiert den Teamgeist. Am Ende steht etwas Leckeres auf dem Tisch, das man gemeinsam gekocht hat. Wichtig dabei: In der Restaurantwelt und in Unternehmen haben alle ein Ziel: Die Bedürfnisse der Kunden zu befriedigen und dabei profitabel zu erwirtschaften. Während des gesamten Ablaufs im Kurs spielt die Kommunikation der Teammitglieder eine übergeordnete Rolle. In einer entspannten, ungezwungenen Atmosphäre können sich die Mitarbeiter besser und auf eine ganz andere Weise kennenlernen

Der Casino-Abend. Jetzt mag es auch Unternehmen geben, die von sportlichen Aktivitäten eher absehen, aber dennoch nicht auf Teambuilding-Events verzichten möchten. Für diese Zielgruppe eignen sich besonders gemütliche Indoor-Aktivitäten wie beispielsweise ein Besuch in einer der regionalen Spielbanken. Zugegeben, so ein Besuch ist nicht ein gängiges Event, doch gerade deshalb besonders interessant. Wer schon mal in einem Casino war, weiß, dass das Ambiente dort immer außergewöhnlich ist. Die Spielbanken sind architektonisch liebevoll sowie glamourös gestaltet. Es gibt Getränke am Tisch und die Speisen der Küche sind von gehobener Qualität. Außerdem herrschen dort spezielle Umgangsformen, die die Stimmung intensivieren und dem Teamevent einen besonderen Rahmen geben.

Obwohl natürlich immer freundliche Croupiers vor Ort sind, die gerne die Spielregeln und Begriffe erklären, empfiehlt es sich vorab Informationen einzuholen. Wirklich spannend allerdings wird es am Roulettetisch oder beim Blackjack. Die Teammitglieder werden auf jeden Fall einen unterhaltsamen Abend dort verbringen und ganz nebenher können interessante Gespräche geführt werden, die dazu führen, dass sie sich besser kennenlernen. Auch die Risiko- und Spielbereitschaft der Team-Kollegen einschätzen zu können, ist ein großes Plus.

 

Image-Quelle: PXHERE

 

Das Segel-Seminar - Piraten Yo-ho! Auf hohe See geht es bei diesem aufregenden Teambuilding-Event. Ein Segel-Seminar ist in der Regel für alle Teilnehmer eine willkommene Abwechslung. Zum einen, ist das Schunkeln auf dem Meer immer entspannend und zum anderen werden die Mitarbeiter an diesem Tag viel lernen. In der Praxis bietet es sich zugleich an, in den Teams vorher die Wetterfestigkeit und Freude an der Schifffahrt abzuklopfen.

Bei einem Segel-Seminar werden die Teams kurz in die Theorie der Schifffahrt eingeführt: Vorfahrtsregeln, Manöver und die gängige Bedienung stehen dann hier an der Tagesordnung, bevor die Teams zu der Praxis übergehen. In kleinen Grüppchen von ca. fünf Leuten geht es dann mit erfahrenen Coaches auf die Boote und der Segelturn nimmt seinen Lauf. Die Aufgaben, die hier auf die Gruppen zukommen, sind beachtlich: hier muss das Team zusammen rundlaufen, ansonsten wird aus der gemütlichen Runde auf dem Wasser ein großes Durcheinander. Spätestens wenn einmal zusammen wortwörtlich an einem Strang gezogen wurde, verbessert sich auch das Arbeitsklima.

Spaß, Vergnügen und der Gedanke der Zusammenarbeit sind bei Teambuilding-Events obligatorisch. Die Gruppendynamik wird geschult und die lockere Atmosphäre bei diesen Maßnahmen bringt das Team näher zusammen; die Kollegen lernen sich von einer anderen Seite kennen. Zentraler Vorteil aller Teambuilding-Maßnahmen: die Spezialisten wachsen zu einem schlagkräftigen Team zusammen und können so gemeinsam neue Ideen und Innovationen für ihr Unternehmen entwickeln.  

 

 

Weitere Tipps für die Teamentwicklung für die Führungskraft oder den Teamleiter:

  • Berufen Sie regelmäßige Teammeetings oder Teambesprechungen ein, in welchen Sie alle Ziele, Aufgaben und Projekte gemeinsam besprechen.
  • Bringen Sie immer wieder neuen Schwung in das Team, beispielsweise durch Weiterbildungen, eine Umverteilung von Aufgaben oder das Hinzuziehen eines externen Experten. So schaffen Sie als Führungskraft einen abwechslungsreichen Berufsalltag und fördern kreative Problemlösungsstrategien der Teammitglieder. Beachten Sie: gelangweilte Mitarbeiter sind unmotivierte Mitarbeiter ohne Eigeninitiative und ohne „Drive“.
  • Sehen Sie die berufliche Weiterentwicklung des Individuums deshalb immer als Chance auf Verbesserung im gesamten Team und fördern Sie diese aktiv. Vermeiden Sie dabei aber auch das Schaffen von „Lieblingen“, sondern achten Sie auf eine angemessene Förderung von allen.
  • Definieren Sie im Team gemeinschaftlich Regeln für den Umgang im Team und hängen Sie diese „Benimm- oder Teamregeln“ gut sichtbar auf, beispielsweise an das schwarze Brett im Büro.

 

 

 

Aktuelle Bücher

Neu im Blog / Podcast

ANZEIGE AKAD Hochschulen
Ähnliche Artikel