2021

Exoskelette in der Logistik – neue Möglichkeiten für Unternehmen

Veröffentlicht: Dienstag, 13. Juli 2021 16:56
Geschrieben von Antonia Wendel

Exoskelette in der Logistik

Der „Faktor Mensch“ ist auch zu Zeiten der Digitalisierung für den unternehmerischen Erfolg unerlässlich. Mitunter in der Logistik nehmen unverändert Menschen die zentralen Aufgaben wahr.

Führende internationale Firmen setzen im Logistikbereich auf intelligente Softwarelösungen, die die Mitarbeiter durch das jeweilige Lager leiten und damit die Prozesse in zeitlicher Hinsicht optimieren. Darüber hinaus sorgen standardisierte Abläufe für eine Erhöhung der Effizienz. Es gibt allerdings noch weitere Möglichkeiten, um das Personal zu unterstützen, die Prozesse zu optimieren und zeitgleich die Gesundheit der Beschäftigten zu fördern. Zu den technologischen Errungenschaften der modernen Welt gehören Exoskelette, die insbesondere im Logistikbereich zahlreiche Vorteile entfalten.

 

Die Eigenschaften und Funktionen eines Exoskeletts

Bei einem Exoskelett handelt es sich um eine am Körper getragene Stützstruktur, die bei spezifischen Tätigkeiten durch (elektro-)mechanische Unterstützung zu einer Entlastung des Muskel-Skelett-Systems beiträgt. Exoskelette können als Verstärker der körpereigenen Funktionen angesehen werden und helfen unter anderem beim Heben, Tragen, Halten sowie Absetzen von Lasten.

Die Technologie setzt weiterhin den Einsatz von Muskelkraft voraus, doch wird der Kraftaufwand in einem erheblichen Maße reduziert und die beanspruchten Körperpartien gestützt.

Ein Einsatz kann in Warenlagern von Logistikdienstleistern, produzierenden Unternehmen und im Handel erfolgen. Exoskelette im Lager stellen keine exotische Ausnahmeerscheinung dar, sondern sind bereits bei verschiedenen Unternehmen auf der ganzen Welt anzutreffen. Eine Studie von ABI Research von Ende 2015 prognostiziert für Exoskelette im Jahr 2025 ein potenzielles Marktvolumen von 1,8 Milliarden Dollar.

 

Die Vorteile von Exoskeletten in der Logistikbranche

Insbesondere Muskel-Skelett-Krankheiten (MSE) gehören zu den häufigsten Erkrankungen in der Logistikbranche und sind auf die diversen Hebe- sowie Tragetätigkeiten zurückzuführen. Die permanente Beanspruchung von Skelett und Muskulatur bleibt letztendlich nicht ohne Folgen und medizinische Behandlungen werden erforderlich.

Exoskelette beugen derartigen Krankheiten vor und reduzieren in der Folge die Ausfalltage. Laut dem BKK Gesundheitsreport 2020 liegt die durchschnittliche Ausfallzeit in der Logistikbranche bei rund 26 Tagen und damit deutlich höher als in anderen Bereichen.

Exoskelette steigern damit automatisch die Attraktivität eines Arbeitsplatzes, da der Erhalt und die Förderung der Gesundheit in Aussicht gestellt werden. In Verbindung mit weiteren Maßnahmen, wie zum Beispiel der Etablierung von Betriebssport, können die krankheitsbedingten Ausfälle auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Gerade ältere Mitarbeiter sind beim Bewegen schwerer Gegenstände oft bis an ihre Kapazitätsgrenze belastet, was in einer alternden Gesellschaft ein großes Problem darstellt.

Durch den Einsatz von Exoskeletten können Körperbehinderungen ausgeglichen und Haltungsschäden sowie körperliche Verschlechterungen von vornherein vermieden werden, da körperliche Spitzenbelastungen eliminiert werden.

 

Die verschiedenen Arten von Exoskeletten

Die einen Exoskelette unterstützen den Träger ausschließlich durch mechanische Hilfsmittel wie Feder- oder Seilsysteme, die auftretende Belastungen wie eine Art Gegengewicht aufnehmen und so in Energie umwandeln. Vor allem beim Heben schwerer Lasten kann die Belastung des Beschäftigten um bis zu 40 Prozent reduziert werden.

Darüber hinaus gibt es Exoskelette mit zusätzlicher externer Kraftunterstützung durch Elektromotoren oder pneumatische Systeme, die auf die Gelenke oder andere neuralgische Punkte des Trägers wirken. Diese Systeme ermöglichen ein viel höheres Maß an Unterstützung. Die zusätzliche Leistung fordert jedoch ihren Tribut in Form eines deutlich höheren Eigengewichtes des Anzugs. Mitunter Motoren und Akkus sind für das Gewichtsplus verantwortlich.

------------

Bildquelle https://pixabay.com/de/photos/hochregal-lager-sortiment-408222/