Kopietrading – Ein neuer Trend im Retailbanking

Veröffentlicht: Mittwoch, 29. Juli 2015 22:43
Geschrieben von Manue Mondio

Neben der veränderten Angeboten und Leistungen durch moderne FinTechs und ihre DV-basierten Lösungen im klassischen Retailbanking sind derzeit auch Weiterentwicklungen im Bereich der Devisenhandelsgeschäfte für Retailkunden zu beobachten. Wie auch die FinTechs greifen diese Weiterentwicklungen die Veränderungen von IT-Anwendungen und den Möglichkeiten der Zusammenarbeit in den sogenannten sozialen Netzen auf.

Was für Fragen zum Alltagsleben über Plattformen wie „guteFrage“ und im Bereich Retail Banking durch sogenanntes „Social Community Banking“ bereits bekannte Nutzungen der Zusammenarbeit der Nutzer oder Bankkunden ist, findet nun seine Anwendung auch im Devisenhandel.  

Gerade für Neueinsteiger ist die Welt der binären Optionen und des Devisenhandels (Forex) nicht einfach zu verstehen. Doch es muss niemand auf das Trading verzichten, denn es gibt die Möglichkeit die Strategien erfolgreicher Tradern zu erfahren und nachzuahmen. Wer sich dafür interessiert, wird unter Umständen bereits von ZuluTrade gehört haben. ZuluTrade ist eine sogenannte Kopieplattform für das KopieTrading (oder auch Copy Trading), durch die sich das Nachverfolgen der Handelsgeschäftes (Trades) erfahrener Trader besonders einfach gestaltet. Doch es gibt einige Dinge beim Kopietrading zu beachten, um im Endeffekt von einem guten Ergebnis profitieren zu können.

Das ist wichtig

Natürlich sollte der Neueinsteiger nicht davon ausgehen, dass er oder sie schnell besonders viel Geld verdienen kann. Denn das funktioniert nicht. Man muss schon ein wenig Geduld mitbringen und ausprobieren. Selbst erfolgreiche Trader erzielen nicht jedes Mal einen Gewinn. Oft passiert es, dass auch erfahrene Händler Verluste hinnehmen müssen. Das ist besonders ärgerlich, gehört aber zu diesem Geschäftsbereich dazu. Von daher sollten Kunden nicht den erstbesten Trader nachahmen, sondern sich genauer informieren.

Wichtig ist:

Grundsätzlich wurde ZuluTrade dafür entwickelt, Unerfahrenen und Neueinsteigern den Einstieg zu erleichtern. Sie können dank des Kopietradings von dem Wissen und Können erfahrener Trader profitieren und bestenfalls sogar gute Gewinne erzielen.

 

 

Die Vorteile von ZuluTrade

Der Anbieter ZuluTrade hat ein ganz ausgeklügeltes System entwickelt, durch das die verschiedensten Anleger sehr profitable Trader auswählen und deren Strategien für sich verwenden können. Besonders erwähnenswert ist, dass die Plattform EU-reguliert ist und daher ein Betrug und eine Manipulation nahezu auszuschließen sind. Dank der transparenten und einfach gehaltenen Plattform wird kaum ein Trader Probleme haben, mit der Software zurechtzukommen. Ein enormer Vorteil ist die Funktion ZuluGuard. Dieses hilfreiche Feature soll Anlegern eine gewisse Sicherheit bieten und vor möglichen Verlusten schützen.

ZuluGuard funktioniert wie folgt:

Allerdings ist es auch so, dass diverse Einstellungen manuell verändert und angepasst werden können. Wer das also nicht haben möchte, der kann diverse Einstellungen abändern. Es soll ja niemand bevormundet werden.

So funktioniert das System von Zulutrade

Aber wie ist da ganze System nun aufgebaut und wie funktioniert das? Der Anbieter ZuluTrade bietet beispielsweise den Tradern eine kostenlose Handelsplattform an. Auf dieser Plattform sind sowohl „Signalgeber“ (erfahrene Trader) und Trader aktiv. Die Signalgeber können problemlos mit wenigen Klicks die Signale durchgeben. Anleger, denen die Signale der Signalgeber gefallen, können sich entsprechenden Trader aussuchen und dann deren Handelsstrategien kopieren.

Besonders interessant ist:

 

Je besser der Nutzer seinen Account konfiguriert und eingestellt hat, umso höher stehen die Chancen auf ständige und stabile bis steigende Gewinne. Es ist durchaus möglich, eine wesentlich bessere Rendite zu erzielen, als wie es mit einem Sparkonto oder Tagesgeldkonto überhaupt in der derzeitigen niedrigen Zinslandschaft möglich ist. Voraussetzung sollte zugleich sein, dass der Kunde nicht sein ganzes Vermögen in diese Form der Anlage investiert und über die verschiedenen Vermögensklassen eine vernünftige Streuung beachtet (z.B. 2 bis 3 Monatsgehälter auf einem Sparkonto für ungeplante Anschaffungen; Rücklagen für die Kinder in einem Wertpapierdepot).

Von Erfahrungen anderer Kunden profitieren

Neueinsteiger können von den neuen technischen Möglichkeiten und Handelschancen profitieren und, ohne ein tiefes theoretisches Fachwissen mitbringen zu müssen, am Trading teilnehmen. Dank ZuluTrade wurde eine gute Möglichkeit und Oberfläche gefunden, dass wirklich jeder interessierte Anleger mit binären Optionen handeln und von der ersten Minute an Gewinn erzielen kann.

Dank des Social Tradings wird dem Neueinsteiger sehr gut geholfen, wodurch man einige Trading-Erfahrungen sammeln kann und vielleicht sogar mit der Zeit selber zum Spezialisten wird. Von anderen Leuten lernen ist immer eine gute Möglichkeit und hilft dabei, auf den richtigen Weg zu kommen und nicht alle Anlage- und Handelsfehler selbst machen zu müssen. Mit den neuen Plattformen in diesem Bereich und dem Austausch der Nutzer untereinander wird zugleich auch die Informationsasymmetrie zwischen Banken und Retailkunden reduziert und ein weiteres Geschäftsfeld für eine breite Schicht von Kunden geöffnet.   

Weitere Beiträge zum Thema Retailbanking

Ertragserholung im Retailbanking nicht von Dauer

Bankkunden in Deutschland: digital-affin und offen für Innovationen

IT-Anbieter fordern Retail-Banken heraus

 

 

 

Tags: