Marketing einmal anders – Stempeln Sie doch!

Veröffentlicht: Sonntag, 22. März 2015 23:25
Geschrieben von Julia Meier

Neue Wege im Marketing zu gehen und durch pfiffige Maßnahmen auch mit kleinem Budget im Kopf des Kunden zu bleiben, ist eine Herausforderung für klein- und mittelständische Unternehmen. Oft wird dabei an Hochglanzbroschüren oder eine ansprechende Webpräsenz gedacht. Dabei stehen Unternehmen für die tägliche "Basisarbeit im Marketing-Breiteneinsatz" oft auch ungewöhnliche Maßnahmen zur Verfügung. Bei Stempeln denkt jeder meist zuerst an dröge Bürokratie und eine endlose Flut an Formularen, die mit Stempeln beglaubigt werden müssen. Dabei können Stempel auch anders: Farbenfroh und mit Logos oder Motiven sind sie ein bislang unterschätztes Marketing-Tool.

Was auf den ersten Blick vielleicht ungewöhnlich klingt, bietet in der Praxis etliche Vorteile für das Marketing in Unternehmen. Der Einsatz von farbigen Stempeln soll aber nicht bedeuten, dass jetzt jede Organisationseinheit bunte Stempel mit "lustigen Bildchen" beschafft und diese nach Lust und Laune im Geschäftsverkehr einsetzt. Auch der Einsatz dieses Marketinginstruments ist zu planen. Dabei ist insbesondere darauf zu achten, dass in der Außenwirkung ein einheitliches Bild über alle Maßnahmen und Kanäle zum Kunden gewährleistet wird. 

Ohne Corporate Identity geht es nicht

Seit vielen Jahren gehört Corporate Identity und das eng damit verwandte Corporate Branding zu den Grundsäulen des Marketings. Im Idealfall haben Konzerne unverwechselbare Farben und Logos, mit denen sie überall in der Welt sofort identifiziert werden – man denke an die goldenen Bögen von McDonalds, den angebissenen Apfel von Apple, die Farbkombination Rot-Weiß, die sofort mit Coca Cola in Verbindung gebracht wird, oder den Farbmix Orange-Schwarz-Weiß, der heute untrennbar mit Amazon verbunden ist.

 

Marketingstempel

Von einem globalen Wiedererkennungswert" können mittelständische Unternehmen und Kleinunternehmer zwar nur träumen, doch auch sie setzen immer häufiger auf Corporate Identity, um sich als "Team" gegenüber der Welt zu präsentieren: In Zahnarztpraxen tragen die Mitarbeiter einheitliche Poloshirts mit eingesticktem Namen und in der neuen Sportsbar ziehen sich alle Kellner die gleichen Fußballtrikots des fiktiven "FC Sportsbar" an. Zur Corporate Identity gehören dabei auch Briefbögen mit aufgestanztem Logo, Visitenkarten, Flyer und andere Druckerzeugnisse, die häufig viel Geld kosten. Dabei geht es auch günstiger: Mit individuell entworfenen Stempeln wie Trodat Professional von www.trodatstempel.de, die eine echte Marktlücke gefunden haben.

Ab jetzt wird bunt gestempelt

Wer in den 80er Jahren zur Schule ging, erinnert sich vielleicht noch an die vielen bunten Stempel, die zu jener Zeit voll im Trend lagen: In knalligen Neonfarben prangten Vornamen, Comicfiguren, Herzchen oder Teddybärchen auf Schulheften, privaten Briefen, Briefumschlägen und oft verbotenerweise in den aus der Schulbücherei geliehenen Schulbüchern. Am rosafarbenen Bärchen war Claudia zu erkennen und der schwarze Totenkopf gehörte zu Stefan. Was damals in den Schulen der Republik angesagt war, erreicht nun – weit professioneller – das Geschäftsleben.

 

 

Die Eisdiele nutzt einen Stempel mit einer sommerlich-bunten Eistüte, die portugiesische Weinbar ein stilisiertes Weinglas mit Trauben. Die Bäckerei nutzt Cupcakes und die Mikrobrauerei ein überschäumtes Bierglas: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Natürlich sind die Stempel nicht nur auf die Gastronomie beschränkt, sondern können von allen Branchen genutzt werden: Die stilisierte Skyline für den Immobilienhändler, den Äskulapstab mit Schlange für den Apotheker und der Werkzeugkasten für den Elektriker. Schon das Angebot an Bildern ist ausgesprochen vielfältig und kann dazu farblich variiert werden. So entstehen ganz individuelle Stempel, die beispielsweise auf Papier gedruckt als Visitenkarten dienen, Briefbögen und Memos zieren und in zahlreiche Dokumente gestempelt werden können. Kosten und Aufwand sind gering, doch der Effekt ist groß.


 

Der richtige Einsatz von Stempeln in der Werbung

Damit die Stempel ihre Wirkung erzielen, müssen sie natürlich richtig eingesetzt werden, zum Beispiel beim direkten Kundenkontakt. Reichen die anderen zum Ende des Meetings ihre Visitenkarten herum, zieht derjenige die Aufmerksamkeit auf sich, der stattdessen einen Stempel hervorholt und anbietet, die Kontaktdaten direkt in die Dokumentenmappe zu stempeln oder ins Adressbuch des Kontaktes. Auch auf Messen ist der Stempel ideal, um potenziellen Partnern oder interessierten Kunden die Kontaktdaten so mit auf den Weg zu geben, dass sie nicht verloren gehen – wie es häufig bei achtlos weggesteckten Visitenkarten der Fall ist.

 

Marketingstempel

 

Ein auffälliger bunter Stempel mit sympathischem Logo ist auch ideal, um damit sämtliche Briefe abzustempeln (zusätzlich zur Unterschrift) oder Postkarten, die regelmäßig an die Kunden verschickt werden, um sie auf besondere Rabattaktionen oder Neuigkeiten aufmerksam zu machen. Für Handwerker und andere Dienstleister ersetzt ein bunter Logo-Stempel das langweilige Einerlei aus Dunkelblau oder Schwarz auf den Rechnungen. Weiter können die Stempel genutzt werden, um Werbeflyer zum Verteilen auf der Straße zu ergänzen – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Mit Stempeln auf Events aufmerksam machen

Veranstaltet die Firma einmal im Jahr einen "Tag der offenen Tür" oder tritt als Sponsor des großen Open Air-Konzertes im Nachbarort auf, können spezielle Stempel zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und sowohl Werbung für das Event und die Firma machen. So kann beispielsweise bei der Geschäftskorrespondenz ab zwei Monate vor dem Event ein spezieller Stempel hinter der Unterschrift auf das Konzert oder den Sportwettbewerb (mit Datum!) hinweisen, das gesponsert wird, oder auf den großen Tag der offenen Tür.

 

 

Wie funktionieren mehrfarbige Stempel?

Wenn sie sich jetzt fragen, wie bei einem solchen Multicolourstempel das Stempelkissen aussieht: Das gibt es nicht mehr und darin liegt eben das Geheimnis dieser neuen Stempelgeneration. Stattdessen werden die Stempel mithilfe einer neuen Technologie mit spezieller Druckertinte in einem Gehäuse ausgestattet. Wird der Stempel leicht auf das Papier gedrückt, tritt etwas Farbe aus, die dann einen bunten Stempelabdruck hinterlässt. Allerdings können Farben nicht gemischt werden oder ineinander übergehen. Dennoch bieten die zur Verfügung stehenden 15 Grundfarben viele Variationsmöglichkeiten bei bunten Logos.

 

Marketingstempel

 

Wer ohnehin schon ein Corporate Design mit Logo und Farben zur Hand hat, kann dieses 1:1 auf den gewünschten Stempel übertragen. Wer sich noch keine Gedanken darüber gemacht hat, kann den Stempel zum Anlass nehmen, für die eigene Firma – egal ob mittelständischer Betrieb oder Start-up – bestimmte Farben und ein bestimmtes Logo festzulegen, das auch auf der Website und auf Druckerzeugnissen zu sehen sein wird. Leichter und günstiger als mit einem bunten Stempel lässt sich kaum Werbung machen.

Bilder:
1. © istock.com/VladSt
2. © istock.com/ LuckyBusiness
3. © istock.com/VladSt

 

 

Tags: