ANZEIGE

Unser Hör-Tipp

Strategieexperten-Podcast

Der Podcast für Unternehmer - mit viel Input für Ihre treffsichere Positionierung, aber auch mit dem Blick auf alles, was dazugehört - von der richtigen Strategie bis zur richtigen Umsetzung im Marketing:
Strategieexperten-Podcast

Aktuelle Termine

Neue Linktipps für Sie

Folgen Sie uns

Buchtipps für Ihren Erfolg

B2B Werbung

Effizienz im Fuhrpark

Um wirtschaftlich zu arbeiten, lohnt es sich für Unternehmen, auch Geschäftsvorgänge im Bereich der Betriebsstoffe von Zeit zu Zeit auf den Prüfstand zu stellen und nach Effizienzmöglichkeiten in der Verwaltung von solchen Vorgängen zu suchen. Die Problemlage ist dabei eine typische für Unternehmen: Vor Jahren wurden bestimmte Abrechnungs-, Bezahl und Steuerungsprozesse (z.B. für die Steuerung des Fuhrparks) eingeführt. Da alles eingespielt ist, wird nicht mehr hinterfragt, ob nicht mit anderen Ansätzen eine bessere Steuerung mit gleichzeitig weniger Aufwand möglich ist. Ein solches Phänomen lässt sich bei Unternehmen auch im Bereich der Steuerung des Fuhrparks beobachten.

Statt Tankkarten und effiziente Prozesse zu nutzen, setzt ein Teil der Unternehmen noch auf viele manuelle Prozesse. Dabei bringt die Nutzung von Tankkarten unabhängig von der Fuhrparkgröße vielen Vorteile für das Unternehmen und seine Mitarbeiter bzw. Fahrer. Denn mit dem Einsatz von Tankkarten bei allen betrieblich veranlassen Zahlvorgängen gibt es nach dem Tanken keine Probleme bei der Bezahlung, im Büro keinen aufwendigen papierbasierten Prozess mit etlichen Quittungen und die Dienstwagen-Fahrer sind zufrieden, dass sie nicht in Vorleistung treten müssen.

Weitere Vorteile ergeben sich auch in der Buchhaltung und im Controlling, da mit den digital verfügbaren Kartendaten eine Steuerung der Kraftstoff-Verbräuche leichter möglich ist. Dabei gilt auch hier der bekannte Management-Grundsatz: Alles, was man nicht messen kann, kann man auch nicht steuern....

Karte – der richtige Partner und sein Service machen den Unterschied

Die zum BP Konzern gehörende Aral AG hat mit der Aral CardTruck eine Tankkarte für LKWs und Busse auf den Markt gebracht, die es Nutzern ermöglicht, europaweit Waren und Dienstleistungen aus einem großen Verbundsystem von Tankstellen zu beziehen. Mit mehr 2.500 Stationen verfügt Aral innerhalb Deutschlands über das größte Tankstellennetz aller Anbieter. Die Aral CardTruck wird an allen Stationen des ROUTEX-Verbundes akzeptiert, zu dessen Mitgliedern neben Aral auch die Unternehmen Agip, BP, OMW und Statoil gehören.

Wer kann die Aral CardTruck nutzen?

Zur Zielgruppe der Aral CardTruck gehören gewerbliche Unternehmen, die über einen eigenen Fuhrpark verfügen, der einen LKW Anteil (>3,5t) von mindestens 20 Prozent aufweist. Um die Aral CardTruck nutzen zu können, muss der gesamte Fuhrpark des Unternehmens zudem monatlich mindestens 700 Liter an Dieselkraftstoff verbrauchen. Die Aral CardTruck ist in verschiedenen Varianten erhältlich. Über den Aral Cardfinder können Unternehmen online die für sie passende Aral CardTruck finden. Neben der Größe des Fuhrparks sind dabei auch die Art der genutzten Fahrzeuge sowie der monatliche Kraftstoffverbrauch wichtige Parameter. Entscheidend ist zudem, ob die Karte nur innerhalb Deutschlands oder auch in anderen europäischen Ländern genutzt werden soll.

 

 

An welchen Tankstellen ist die Karte einsetzbar?

Aufgrund des engmaschigen Netzes des Routex-Verbundes genießen Nutzer der Aral CardTruck den Vorteil, jederzeit günstig eine in der Nähe liegende Tankstelle aufsuchen zu können. Die Karte kann innerhalb Deutschlands nicht nur an 2.500 Aral Tankstellen, sondern auch an mehr als 4.000 weiteren zum Routex-Verbund gehörenden Stationen genutzt werden. Zudem verfügt Aral innerhalb Deutschlands über 300 speziell für LKWs konzipierte Tankstellen, an denen Laster besonders schnell und effizient betankt werden können. Durch den Wegfall langwieriger Such- und Wartezeiten sind LKWs deutlich schneller auf der Autobahn unterwegs. Da sich der Routex-Verbund über weite Teile von Europa erstreckt, kann Aral Nutzern der CardTruck eine flächendeckende Versorgung auf allen internationalen Handelsrouten garantieren. Europaweit umfasst das Routex-Netz mehr als 20.000 Stationen in 36 Ländern. Das Routex-Netz beinhaltet zudem 1.000 ausgewählte Stationen, die mit Top-Konditionen für LKWs und Busse aufwarten können. Neben sehr guten Betankungsmöglichkeiten lassen sich hier auch Stellplätze, komfortable sanitäre Anlagen und hervorragende Verpflegungsmöglichkeiten finden.

Welche Waren können mit Tankkarte abgerechnet werden?

Nutzer der Aral CardTruck können festlegen, welche Art von Waren und Dienstleistungen mit ihrer Aral CardTruck abgerechnet werden sollen. Ihnen stehen dabei sechs verschiedene Leistungsstufen zur Auswahl, die durch eine unterschiedlich große Bandbreite an Produkten und Dienstleistungen gekennzeichnet sind. Während bei der niedrigsten Leistungsstufe die Betankung mit Dieselkraftstoff und die von Aral angebotenen Europa-Service Leistungen enthalten sind, umfasst die sechste und höchste Leistungsstufe das Gesamtpaket aller an Aral-Tankstellen angebotenen Leistungen.

Neben dem Tanken von Dieselkraftstoffen und Ottokraftstoffe gehören hierzu unter anderem auch:

- der Kauf von Schmierstoffen,
- Wagenpflege,
- KFZ-Dienstleistungen/KFZ-Zubehör,
- alle im Shop erhältlichen Artikel.

Einsparpotentiale aufgrund von umfangreichen Serviceleistungen

Nutzer der Karte kommen in den Genuss des von Aral angebotenen Europa-Services.
Hierzu gehören unter anderem:

- Die europaweite Abrechnung von Mautgebühren,
- Die Abrechnung von Tunnel- und Brückengebühren,
- Mehrwertsteuerrückerstattung,
- Elektronisch erfolgende Führerscheinkontrolle für die Fahrer

Durch die zahlreichen Serviceleistungen können im Bereich der Verwaltung große zeitliche und finanzielle Einsparpotentiale realisiert werden. Zudem ist es mit der CardTruck selbstverständlich möglich, Payback-Punkte zu sammeln, die gegen attraktive Prämien eingetauscht werden können.

 

 

Transparenz in der Verwaltung durch den Aral Card Kundencenter

Nutzer der Aral CardTruck können das online zur Verfügung stehende Aral Card Kundencenter nutzen. Es bietet Fuhrparkmanagern die Möglichkeit, sämtliche Vorgänge rund um die Aral CardTruck zu beobachten und gegebenenfalls kostenfreie Änderungen vorzunehmen. So kann der Fuhrparkmanager im Kundencenter beispielsweise rund um die Uhr neue Karten bestellen oder alte Karten sperren beziehungsweise löschen lassen. Zudem ist es möglich, die für die jeweilige Karte geltende Leistungsstufe zu ändern. Mit Hilfe verschiedener Analysetools können Fuhrparkmanager zahlreiche Informationen rund um die Aral CardTruck auswerten. Dazu gehören unter anderem:

- Kartennutzung nach Häufigkeit,
- eine Übersicht der Transaktionen nach Kraftstoffvolumen, dem Verbrauch oder der  

  gefahrenen Kilometer,
- die Art der über die Karte abgerechneten Produkte

Zudem können Fuhrparkmanager auf diese Weise innerhalb kürzester Zeit Unregelmäßigkeiten erkennen und eventuelle Betrugsfälle aufdecken. Da die Fahrer wissen, dass sie schnell und effektiv kontrolliert werden, sinkt die Wahrscheinlichkeit von Betrugsfällen. Langwierige und aufwändige Kontrollprozesse gehören somit der Vergangenheit an.

Darüber erhalten Fuhrparkmanager eine saubere Auflistung aller angefallenen Rechnungen.

Auf diese Weise ermöglicht das Aral Card-Kundencenter eine vollständige Kontrolle und eine optimale Steuerung der Fuhrparkkosten. Da alle Daten gebündelt ersichtlich sind, kann der Verwaltungsaufwand deutlich reduziert werden. Zudem können durch Nutzung der Analysefunktionen wichtige Kostensenkungspotentiale ermittelt werden.

Zu den weiteren im Aral Card Kundencenter verfügbaren Leistungen zählt ein umfangreicher Routenplaner. Fuhrparkmanager können so den kürzesten Weg berechnen und erhalten zusätzlich zahlreiche wichtige Informationen zur jeweiligen Wegstrecke. Selbstverständlich werden vom Routenplaner alle auf dem Weg liegenden Tankstellen des Routex-Verbundes angezeigt.

Fazit

Mit einer CardTruck bietet Aral Unternehmen ein Instrument, ihren Fuhrpark effizient, flexibel und kostengünstig zu verwalten. Da im Aral Card Center alle Informationen transparent und gebündelt dargestellt werden, können Verwaltungsprozesse zeitsparend und zielgerichtet ausgeführt werden. Mit Hilfe der zur Verfügung stehenden Analysefunktionen haben Fuhrparkmanager die Möglichkeit, Einsparpotentiale ausfindig zu machen und zu realisieren. Fahrer des Unternehmens können den Service aller zum Routex-Verbund gehörenden Tankstellen nutzen. Dabei steht es Kunden offen zu entscheiden, in welchem Umfang Leistungen über die Aral CardTruck abgerechnet werden sollen.

 

Aktuelle Bücher

Neu im Blog / Podcast

herrenausstatter.de - der Onlineshop für Markenkleidung und Männermode