ANZEIGE

2017

Nachhaltig wirtschaften: Lokay macht es vor

Welche einschneidenden Veränderungen die Geburt eines Kindes mit sich bringen kann, zeigt die Geschichte von Ralf Lokay, der – einer inneren Eingebung folgend – aus dem 1932 gegründeten Traditionsbetrieb seines Großvaters in den vergangenen zwanzig Jahren ein ökologisch geführtes Unternehmen gemacht hat.

Bei der Geburt seiner ersten Tochter wurde ihm klar, dass er mit seiner Arbeit einen Sinn stiften will; so lautet die Philosophie der Druckerei aus dem hessischen Reinheim:

„Wir tragen mit unserer Arbeit und unserem Handeln zur Gesundung des Menschen bei.“

Dass dieses Statement keine leere Worthülse ist, beweisen Lokay und sein 30-köpfiges Team jeden Tag aufs Neue. Seit 2004 beschäftigen sie sich intensiv mit dem Thema nachhaltiges Wirtschaften. Bereits seit 1998 druckt das Unternehmen ausschließlich mit Farben auf Pflanzenölbasis statt aus Mineralöl. Das Resultat steht bei umweltfreundlichen Druckfarben den herkömmlichen Farben qualitativ in nichts nach.

Nachhaltig wirtschaften: Druckerei Lokay macht es vor
Ökologisch ausgezeichnet: Das neue Druckereigebäude von Lokay in Reinheim

Das moderne Druckereigebäude und die Druckereitechnik gehören zu den nachhaltigsten in Europa, geheizt wird frei von fossilen Brennstoffen mit der Abwärme aus den Druckmaschinen. Regenwasser aus der eigenen Zisterne versorgen Garten und Toiletten, Strom beziehen die Reinheimer ausschließlich aus erneuerbaren Energien.

Klimaneutrale Produktion und Logistik

Nicht nur die Produktion der Drucksachen ist klimaneutral, auch die Logistik ist CO2-neutral zertifiziert. Klimaschutzprojekte kompensieren die durch den Transport entstehenden CO2-Emissionen. Und auch seinen Mitarbeitern stellt Ralf Lokay eine ökologische Möglichkeit zur Fortbewegung zur Verfügung: Im Jahr 2009 ging seine Fahrradflotte in Betrieb – wer mindestens 50 Mal im Jahr zur Arbeit radelt, bekommt ein kostenloses Tourenrad gestellt. Das hat dazu geführt, dass mehr als die Hälfte der Belegschaft ihre Autos regelmäßig stehen lässt und in die Pedale tritt, um den Dienst in der Druckerei anzutreten. Für dieses Konzept ist Lokay mit dem GreenFleet-Award des TÜV und dem ersten Platz beim B.A.U.M.-Wettbewerb „Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber“ ausgezeichnet worden.

Wandschmuck als Beweis des ökologischen Handelns

Zahlreiche weitere Zertifikate und Auszeichnungen zieren das Büro des Reinheimer Unternehmers, etwa die Validierung nach EMAS III, die von rund 6.000 Druckereien in Deutschland bislang nicht einmal 30 erhalten haben.

Nachhaltiges Wirtschaften bei Druckerei Lokay
Ralf Lokay (links) und Prokurist Thomas Fleckenstein wirtschaften nachhaltig

Es verwundert nicht, dass Lokay auch einige Wettbewerbe, u.a. als Umweltdruckerei und Familiendruckerei des Jahres 2010, gewonnen hat.

Honigbienen, blaue Engel und Online-Bestellungen

Ausruhen will man sich auf dem Erreichten nicht, ständig arbeiten die Druckspezialisten an weiteren Verbesserungen wie der Zertifizierung der Recyclingpapiere durch das deutsche Umweltzeichen Blauer Engel oder der Einrichtung eines eigenen Online-Shops umweltdruckerei.de von Lokay. Zuletzt hat der Inhaber gerade 60.000 neue Mitarbeiter eingestellt – zwei Bienenvölker produzieren Honig im Vorgarten der Druckerei und tragen auf ihre Art zum Erfolg des nachhaltigen Wirtschaftens bei.

----------------------------------

Weitere Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit

Studie: Nachhaltigkeitsberichterstattung hat sich weltweit durchgesetzt

Nachhaltigkeitsstrategie – Chancen nachhaltiger Unternehmensführung

Bildquellen: Druckerei Lokay e. K.

Neu im Blog / Podcast

ANZEIGE AKAD Hochschulen